Vergleiche

Vergleichsringe - Kommunales Benchmarking

In KGSt®-Vergleichsringen diskutieren Kommunen Kennzahlen und tauschen Erfahrungen aus. So ermitteln sie Stärken und Schwächen und können Ansätze finden, um in Zukunft noch besser zu handeln. Die Kenn- und Grundzahlendefinitionen werden in moderierten Sitzungen diskutiert und vereinbart. Die Ergebnisse werden besprochen. So entstehen vergleichbare und praxisnahe Kennzahlen, ein wichtiger Beitrag für Verwaltungssteuerung, Controlling und Berichtswesen.

Die Vergleichsringe werden vom Geschäftsbereich Beratung & Vergleiche durchgeführt. Durch die Zusammenführung der Beratungsprojekte und der Vergleichsarbeit in einen Geschäftsbereich werden das Wissen und die Erfahrungen aus beiden Unterstützungsformen optimal gebündelt. So werden innovative Lösungsansätzen aus den Beratungsprojekten in die Vergleichsarbeit eingebracht.

Alle KGSt®-Mitglieder profitieren von den Benchmarks, der Standortbestimmung, KGSt®-Kennzahlensystemen und Berichten aus der Vergleichsarbeit.

In den Benchmarks werden aggregierte Kennzahlenwerte aus den KGSt®-Vergleichsringen dargestellt. Welche Werte für die lokale Steuerung als Benchmarks geeignet sind, hängt von den eigenen Zielen ab und muss vor Ort bestimmt werden.

In der Standortbestimmung können KGSt®-Mitglieder eigene Kennzahlenwerte mit aggregierten Werten aus den KGSt®-Vergleichsringen vergleichen. Eine Ampel signalisiert Abweichungen. Voraussetzung für den Vergleich ist die Eingabe eigener Grundzahlenwerte.