Räumliche Planung und Entwicklung

Es gilt heute, die Gestaltungsspielräume vor Ort zu sichern und die städtebaulichen Belange als Dienstleistung im Sinne der Daseinsfürsorge zu verstehen.

Von der Raumordnungs- über die Landesentwicklungs- bis hin zur Gebietsentwicklungsplanung besteht ein traditionell gut aufeinander abgestimmter Planungsprozess. Das zusammenwachsende Europa konturiert sich immer mehr. Planung und Entwicklung fängt nicht im kommunalen Raum an. Die Globalisierung zeigt immer deutlicher die Zusammenhänge der einen Welt: Was ich im Kleinen verändere wirkt auch im Großen nach und umgekehrt. Um Interessenkonflikte frühzeitig zu vermeiden, hat sich das Verfahren zur Beteiligung der Träger öffentlicher Belange bewährt.

Die örtliche Grundversorgung liegt bei den Kommunen selbst und es wäre auch in einem zusammenwachsenden Europa nicht ratsam, diese von übergeordneter Stelle aus wahrnehmen zu wollen. Raumansprüche müssen fundiert und nachhaltig entwickelt werden. Die Flächennutzungsplanung mit ihren Entwicklungsdekaden stellt das Grundelement der abgestimmten Planung und Zusammenführung unterschiedlichster Interessenlagen dar. Raum ist endlich, verbrauchte Fläche ist für immer in ihrer ursprünglichen Güte verloren. Die Fläche ist also das höchste Gut, über das eine Kommune verfügen kann, weshalb der Aspekt der nachhaltigen Planung von so großer Bedeutung ist.

Im Zuge des demografischen Wandels verändert sich auch die Priorisierung in der Raumnutzung. In vielen Kommunen werden Leitbilder wie "familienfreundliche Kommune" oder "altengerechtes Wohnen" ausgegeben. Diese beeinflussen in besonderem Maße das private Bauen. Hier stehen der Kommune Instrumente aus der Bauleitplanung mit Flächennutzungsplanung und Bebauungsplanung, wie auch Wirtschaftsförderung zur Verfügung, mit denen die Raumansprüche nachhaltig geplant, gesichert und verfolgt werden können.

Auch wenn in der Aufgabe der städtebaulichen Planung eine gewisse Freiwilligkeit liegt, so ist den Kommunen damit das Instrument an die Hand gegeben, mit dem sie ihrem Leitbild im Raum zu Gestalt verhelfen können. Diese Chance sollte auch weiterhin genutzt werden, zumal die Wirkungen der Entscheidungen von heute erst viele Jahre später im Raum wirksam und sichtbar werden.

Ansprechpartner