Elke GrossenbacherElke Grossenbacher

(geb. 1960)

Elke.Grossenbacher@kgst.de
vCard herunterladen
Telefon: 0221 37689-57

 

Funktion

Referentin im Programmbereich Organisations- und Informationsmanagement, in der KGSt seit 1998.

Ausbildung/Berufsbezeichnung

Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln mit Abschluss Diplom-Verwaltungswirtin

Beruflicher Werdegang

  • Stadt Kerpen - Sachbearbeiterin, Amts- bzw. Produktbereichsleiterin im Personalwesen, Organisation, Finanzen und Gebäudewirtschaft
  • Landschaftsverband Rheinland

KGSt®-Arbeitsergebnisse

  • Organisationsmodell für Kommunen der Größenklassen 5 & 6 (Teil 4). Bauen und Stadtentwicklung (Bericht 12/2015)
  • Wirtschaftlichkeitsvergleiche in der Gebäudereinigung. Methodische Anforderungen an belastbare Aussagen (Positionspapier 4/2015)
  • Gelebtes "Wir" in der Schloss-Stadt Hückeswagen. Den Wandel gestalten statt verwalten (Report 12/2014)
  • Organisationsmodell für Kommunen der Größenklassen 5&6 (Teil 3). Bürgerdienstleistungen. Mit Andra Stallmeyer (Bericht 10/2014)
  • Demografischer Wandel in kleinen Kommunen. Auswirkungen und Handlungsempfehlungen (Positionspapier 9/2013)
  • Portfoliomanagement kommunaler Immobilien. Gebäudebestände zielgerichtet steuern und entwickeln; Stand Juli 2013. Mit Rainer Korte (2/2013)
  • Gebäudereinigung mit Kennzahlen steuern. Ergebnisse des Vergleichsrings Reinigung. Mit Rainer Korte (Bericht aus der Vergleichsarbeit 2/2013)
  • Organisationsmodell für Kommunen der Größenklassen 5&6 (Teil 2). Zentrale Dienste. Mit Andra Stallmeyer (Bericht 2/2012)
  • KGSt®-Umfrageergebnisse zur kommunalen Gebäudereinigung (Materialien 1/2011)
  • Hausmeisterdienste in Kommunen. Mit Rainer Korte (Bericht 5/2010)
  • Mietkalkulation im kommunalen Gebäudemanagement (Materialien 4/2010)
  • Instandhaltung kommunaler Gebäude. Budgets ermitteln und Aufwand für Folgejahre planen (Bericht 7/2009)
  • Interkommunale Zusammenarbeit erfolgreich planen, durchführen und evaluieren (Bericht 5/2009)
  • Marktorientiert steuern statt traditionell konsolidieren. Positive Erfahrungen aus der Landeshauptstadt Dresden (Materialien 1/2009)
  • Interkommunale Zusammenarbeit. Rahmenkapitel zum Handbuch, Mitwirkung (Bericht 4/2008)
  • Bauinvestitionscontrolling. Baukosten einhalten und wirtschaftlich bauen (Bericht 3/2008)
  • Optimierungspotenziale im Baubetriebshof II. Leistungszukauf am Markt und Interkommunale Zusammenarbeit (Bericht 1/2007)
  • Rückstellungen für unterlassene Instandhaltungen im neuen Haushalts- und Rechnungswesen (Bericht 9/2005)
  • Kommunale Gebäudeflächen optimal nutzen (Bericht 10/2004)
  • Qualitätsmessung in der kommunalen Gebäudereinigung (Bericht 9/2003)
  • Erfolgsfaktoren kommunaler Gebäudewirtschaft (Bericht 6/2003)
  • Optimierungspotenziale im Baubetriebshof. Qualität und Kosten steuern (Bericht 4/2002)
  • Arbeit mit Kennzahlen. Teil 2: Empfehlungen für die Praxis (Bericht 5/2001)
  • Arbeit mit Kennzahlen. Teil 1: Grundlagen (Bericht 4/2001)
  • Neue Steuerung der Gebäudereinigung (Bericht 1/2001)
  • Optimierung kommunalen Grund- und Gebäudevermögens. Der strategische Ansatz (Bericht 2/2000)

Weitere Veröffentlichungen

  • Besser im Team - Städte und Gemeinden sollten bei organisationspolitischen Entscheidungen nicht nur das "make or buy" betrachten, sondern auch die Alternative "work together". Mit Norbert Zucht. In: 360° Fachmagazin für das Management im öffentlichen Sektor, Ausgabe 25/2014, S. 4-9.
  • Stellenbemessung von Hausmeisterdiensten in Kommunen. In: Der Hausmeister, Heft 10/2013
  • Flexibles Organisationsmodell für kleine und mittlere Kommunen. In: Innovative Verwaltung, Heft 7-8/2012
  • Klarheit für das Portfolio. In: der gemeinderat, Heft 6/2010
  • Nicht nach "Schema F". In: Der Neue Kämmerer, Heft Oktober/2008
  • Das Entsendegesetz und die Kommunen. In: Vergabe-Navigator, Heft 6/2008 
  • Privatisierung der Baubetriebshöfe - für und wider. Mit Christa Tausch, KGSt®-IKO-Netz. In: Der Bayerische Bürgermeister, Heft 11/2007 
  • Kommunale Fuhrparks mit Entwicklungspotenzial. Mit Patrick Neuhaus. In: Städte und Gemeinde interaktiv, Heft 11/2007 
  • Wettbewerb - Allheilmittel oder Unsinn. In: KommunalTechnik, Heft 6/2007
  • Effizienzpotenziale in kommunalen Fuhrparks - eine empirische Untersuchung zur (inter-)kommunalen Fahrzeugnutzung und zum Outsourcing fahrzeugbezogener Dienstleistungen. Mit Patrick Neuhaus. In: Forschungsinstitut für Leasing der Universität zu Köln: Leasing 2007 Wissenschaft Praxis, Heft 1/2007
  • (Inter)kommunale Fahrzeugnutzung. Mit Patrick Neuhaus. In: KommunalTechnik, Heft Mai/Juni 2007 
  • Kommunale Fuhrparks im Fokus. Mit Patrick Neuhaus. In: Beschaffungsdienst GALABAU, Heft 5/2007 
  • Nur ein Stochern im Nebel. Mit Patrick Neuhaus. In: der gemeinderat, Heft 5/2007 
  • 10 Jahre Arbeit der KGSt im Gebäude- und Immobilienmanagement. Kommunale Immobilien - Die lange verkannte Ressource. In: vhw-Forum Wohneigentum, Heft 2/2007 
  • Von den Schwierigkeiten der Gebäudereinigung bei Kommunen oder: "Der Wandel als festes Prinzip". In: der gemeinderat, Heft 2/2004
  • Erfolgsfaktoren einer neu strukturierten Gebäudewirtschaft. In: innovative Verwaltung, Heft 12/2003 
  • Serviceteam statt Behörde. Erfolgsfaktoren für eine kommunale Gebäudewirtschaft. In: Gebäude-Management, Heft 11-12/2003 
  • Der Weg zum Erfolg [Gebäudewirtschaft]. In: der gemeinderat, Heft 10/2003 
  • Schlüsselkennzahlen für die kommunale Gebäudewirtschaft. Mit Rainer Korte. In: innovative Verwaltung, Heft 6/2003 
  • Qualitätsmessung in der Gebäudereinigung - auch in Kommunen. In: rationell reinigen, Heft 5/2003 
  • Fundierte Entscheidung - Kommunale Immobilien. In: der gemeinderat, Heft Februar/2001
  • Wichtig: Eine differenzierte Betrachtungsweise. In: rationell reinigen, Heft 9/2000

Weitere Aktivitäten

  • Leitung des Competence Centers (CC) der KGSt 
  • Seminare und Inhouse-Seminare für den KGSt®-Geschäftsbereich "Seminare & Kongresse" 
  • Referentin für den Arbeitsbereich "Vergleiche" der KGSt
  • Referentin bei Veranstaltungen anderer Träger
  • Mitarbeit an der Plattform Verwaltungskooperation