Webcontent-Anzeige

26. Europäischer Verwaltungskongress

2. und 3. Juni 2022 in Bremen

Der 26. Europäische Verwaltungskongress findet am 2. und 3. Juni physisch in der Bremischen Bürgerschaft und im Haus der Wissenschaft in Bremen statt. Das diesjährige Thema: Verwaltung am Kipp-Punkt: Arbeit – Klima – Digitalisierung.

 Logo: 26. Europäischer Verwaltungskongress

Das Thema wird aufgegriffen, weil …

  • eine weltweite Pandemie (COVID-19) die Schwachstellen von Staat und Gesellschaft offenlegt und sich dadurch Leben und Arbeiten verändert haben und noch weiter verändern werden,
  • der Klimawandel eine desaströse Entwicklung für Erde und Mensch ist und unsere Lebensgrundlagen gefährdet, wenn nicht ernsthaft und intensiv gegengesteuert wird,
  • die Digitalisierung einen bedeutsamen Beitrag zur neuen Lebens- und Arbeitswelt und zur Rettung des Klimas leisten kann, wenn Konsequenzen aus der Schwachstellenanalyse der Pandemie folgen.

Im Rahmen des Kongresses setzen sich die Impulsgeberinnen und -geber sowie die Teilnehmenden mit Blick auf das Generalthema mit der Frage auseinander, wie Verwaltung zum proaktiven Treiber einer positiven gesellschaftlichen Entwicklung und einer zukunftsfähigen Verwaltung wird. Wie kann die öffentliche Verwaltung in den Handlungsfeldern Arbeit, Digitalisierung und Klima handlungsfähiger, schneller und entschlossener werden, um unerwünschte bis gefährliche Entwicklungen zu verhindern? Darüber wird in den unterschiedlichen Foren Personal, Strategie und Steuerung sowie Digitalisierung und E-Government diskutiert.

Wir freuen uns, dass wir als KGSt wieder als Kooperationspartner dieses etablierte "Familientreffen" der Verwaltungsszene mitgestalten dürfen.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock