Webcontent-Anzeige

8. Zukunftskongress Staat & Verwaltung

KGSt®-Kommunalforum am 15. Juni 2020 von 16.00 bis 17.30 Uhr

Angesichts der aktuellen Lage entwickelt der Kongressveranstalter "wegweiser" derzeit unterschiedliche Szenarien, die von einer Durchführung wie geplant im Juni bis zur einer Verschiebung reichen.

 Auf dem Zukunftskongress 2019 sorgte die KGSt für die kommunale Managementperspektive. Bilder: © Wegweiser Media & Conferences Berlin (Simone M. Neumann) Auf dem Zukunftskongress 2019 sorgte die KGSt für die kommunale Managementperspektive.
Bilder: © Wegweiser Media & Conferences Berlin (Simone M. Neumann)

Die digitale Transformation muss mit und in den Kommunen gestaltet werden. Das ist keine neue Erkenntnis. Aber wie ist der aktuelle Stand der Diskussionen um die Digitalisierung in den Kommunen, wie gestalten Bund, Länder und Kommunen diesen Weg, um Mehrwerte für die Bürgerinnen und Bürger in der Kommunen zu erzielen?

Auch in diesem Jahr sind wir wieder mit einem Team auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung vertreten. Unter dem Leitgedanken des KGSt®-FORUMs 2020 Innovationen. Gemeinsam. Gestalten. freuen wir uns auf viele spannende Gespräche an unserem Stand. Darüber hinaus geben wir Impulse zu zentralen Managementfragen in unterschiedlichen Veranstaltungen des Kongresses.

Eine zentrale Veranstaltung auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung 2020 ist das KGSt®-Kommunalforum, das für den 15. Juni 2020 von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr geplant ist. Unser Thema: Kommunale Selbstwirksamkeit – Der Schlüssel für eine erfolgreiche digitale Transformation.

Darum geht es: Zur Kommune haben Bürgerinnen und Bürger den engsten "örtlichen" Bezug. Sie sorgt seit jeher für eine gute Lebens-, Arbeits- und Standortqualität und gestaltet den unmittelbaren Lebensraum der Menschen.

Die kommunale Selbstwirksamkeit und der soziale Zusammenhalt der örtlichen Gemeinschaft sind ausschlaggebend dafür, dass eine gesunde Entwicklung auch und gerade im Zeitalter der Digitalisierung möglich ist. Dafür braucht es im Sinne einer Daseinsvorsorge entsprechende Infrastrukturen. Doch was heißt "Daseinsvorsorge" im digitalen Zeitalter?

Es werden nicht nur technologische Infrastrukturen benötigt, sondern auch sozio-kulturelle, wie Begegnungs- und Experimentierräume – innerhalb und außerhalb der Verwaltung. Für eine erfolgreiche digitale Transformation müssen Kommunen Daseinsvorsorge (neu) gestalten und vielleicht sogar neu denken. Dafür ist die enge Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Kommunen gefragt, die in einer "digitalen Rendite" mündet und mehr Handlungsoptionen vor Ort schafft.

Es geht also auch um ein anders Denken bei der klassischen Verwaltungsarbeit. Es gilt: Weg vom Verwalten, hin zum Gestalten.

Unser Kommunalforum startet mit einem Impuls von Henning Lühr, Stellvertretender Vorsitzender des IT-Planungsrates und Staatsrat beim Senator für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen.

Anschließend diskutieren wir interaktiv mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die zentralen Handlungsfelder für eine wirksame Digitalisierung. Grundlage bilden die Ergebnisse zahlreicher Interviews mit Expertinnen und Experten, die wir Ende des letzten Jahre mit kommunalen (Spitzen-) Führungskräften geführt haben.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor Fotolia.com