Webcontent-Anzeige

Ansprache neuer Zielgruppen

Nach wie vor ist das Marketing um die klassischen Zielgruppen wie potenzielle Auszubildende und FH/Uniabsolventen von besonderer Bedeutung, um das notwendige Personal zu gewinnen.

Ziele können sein:

  • kommunale Ausbildung zu intensivieren, die Zahl der Auszubildenden zu erhöhen,
  • verstärkt Praktika für Schüler und Studierende anzubieten.

Darüber hinaus empfiehlt die KGSt für die konkrete Personalgewinnung, zusätzliche Potenziale für die Kommune zu erschließen, d. h. aktiv neue Zielgruppen anzusprechen, die bisher nicht im Fokus des Personalmarketings standen.

Ziele können sein:

  • Verstärkt ausländische Beschäftigte, insbesondere in Mangelberufen, zu gewinnen.
  • Offen zu sein für Berufsfremde, Quereinsteiger und Berufswechsler, ältere Beschäftigte.
  • Das Potenzial von Menschen nach der Familienphase stärker zu nutzen.
  • Den Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund an den Gesamtbeschäftigten zu erhöhen.