Webcontent-Anzeige

Bauen und Umwelt

Infrastruktur managen. Umwelt gestalten. Kommune erleben.

Die Lebens- und Standortqualität ist eines der höchsten Güter in Kommunen. Bürger sollen gern in ihrer Kommune leben, arbeiten, lernen und einkaufen. Unternehmen sollen sich bewusst dafür entscheiden, hier ein Gewerbe zu betreiben und zu investieren. Touristen wiederum verbringen ihren Urlaub dort, wo sie ein vielseitiges Angebot und eine spürbare Freizeitqualität erwartet. Eben dafür zu sorgen liegt maßgeblich in der Verantwortung der Verwaltung. Die notwendige öffentliche Infrastruktur bereitzustellen und zu unterhalten, ist Teil der kommunalen Daseinsvorsorge.

Es sind die Grünflächen, Spielplätze, Friedhöfe, Sportstätten, Straßen, Wege, Plätze und Öffentlichen Gebäude, die das Bild der Kommune zeichnen. Sie sind Teil des kommunalen Vermögens und prägen das, was Bürger, Unternehmen und Touristen mit der Kommune verbinden. Im Alltag erleben Menschen die öffentliche Infrastruktur als etwas Selbstverständliches, das möglichst uneingeschränkt nutzbar sein muss.

Die Unterhaltung von Verkehrs- und Erholungsflächen, Kontrollen im Rahmen der Verkehrs-sicherungspflichten, die Straßenreinigung oder der Winterdienst sind nur einige Beispiele für Dienstleistungen, die innovativ und nachhaltig gestaltet werden müssen. Die Digitalisierung bringt neue Chancen und Herausforderungen mit sich: der Breitbandausbau, neue und nachhaltige Mobilitätskonzepte, lebendige Innenstädte trotz Internetversand, „smartes“ Wohnen, mobile Kontrollen: Trends, welche das Management von Infrastruktur und die Gestaltung von Umwelt beeinflussen.

Öffentliche Infrastruktur zu managen bedeutet, diese strategisch auszurichten, indem beispielweise neue Strategien zur Immobiliennutzung, Mobilität oder Grünflächengestaltung entwickelt werden, und die vorhandene oder neue Infrastruktur aus operativer Sicht zu pflegen und zu unterhalten, indem beispielsweise

  • effektive Organisationsformen der Betriebe und das richtige und wirtschaftliche Maß an Fremdvergabe und Eigenleistung gewählt werden,
  • Personaleinsatz und Arbeitsorganisation effizient gesteuert und
  • Pflegestandards und Dienstleistungsqualitäten definiert werden.

Wir unterstützen unsere Mitglieder dabei, die Lebens- und Standortqualität zukunftssicher zu gestalten. Dafür geben wir ihnen gutachtliche Berichte zu steuerungsrelevanten Themen sowie Orientierungswerte u.a. zu Unterhaltungsaufwendungen, gängigen Pflegestandards oder zur Dienstleistungsqualität an die Hand. Aktuell liegt unser Arbeitsschwerpunkt auf strategischen und operativen Managementfragen zu Baubetriebshöfen, Friedhof- und Bestattungswesen, Grünflächenunterhaltung und Straßenerhaltung. Zudem betrachten wir dieses Themenfeld durch die Brille der Digitalisierung und die damit verbundenen Chancen und Risiken.

Das ist unser Beitrag für mehr Lebens- und Standortqualität und ein wirtschaftliches Infrastrukturmanagement.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Wheelbarrow at the road construction © Photographee.eu www.fotolia.com