Webcontent-Anzeige

Buchtipp: Neue statistische Altbau-Kostenkennwerte 2019

Für Erweiterungen, Umbauten, Modernisierungen und Instandsetzungen

Kompetente Kostenplanung und abgesicherte Kostenaussagen bei Baumaßnahmen im Altbau – bereits in frühen Planungsphasen – bilden einen wichtigen Bestandteil der heutigen Architekten- und Planerleistungen.

 Buchcover: Baukosten – Gebäude-Altbau

Das Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI) hat dazu vor kurzem die neuen Standardwerke zur sicheren Kostenermittlung von Altbauten veröffentlicht: Kostenkennwerte 2019 nach Gebäudearten und nach Positionen.

Die BKI-Altbau-Datenbank mit über 600 abgerechneten Objekten bildet die Basis für die neue Fachbuchreihe.

Für die Kostenschätzung und Erstellung von Machbarkeitsanalysen von Altbau-Baumaßnahmen eignet sich das BKI Fachbuch "Baukosten Gebäude Altbau 2019" mit aktuell 32 Altbau-Gebäudearten. Alle Referenzobjekte zu jeder statistischen BKI-Altbau-Gebäudeart wurden aus der Baupraxis bundesweit, auch unter regionalen Gesichtspunkten, erhoben und bilden somit eine objektive, neutrale und nachprüfbare Vergleichsgrundlage für Altbau-Projekte.

Auch die BKI-Positions-Datenbank wurde erweitert. So enthält der neue Band "Kostenkennwerte für Positionen – Altbau" jetzt den Leistungsbereich "Bekämpfender Holzschutz" und neue Positionen zum Brandschutz und für barrierefreie Ausführungen. Die Neuerscheinung beinhaltet über 2 000 Altbau-Positionen aus 46 Leistungsbereichen. Mit den direkt zugeordneten aktuellen Altbau-Baupreisen 2019 lässt sich eine exakte Kostenplanung erstellen.

Beide Fachbuch-Neuerscheinungen enthalten die BKI Baukosten-Regionalfaktoren 2019 für jeden Stadt- und Landkreis. Auf diese Weise können Anwender die Bundesdurchschnittswerte einfach an das Baukosten-Niveau ihrer Region anpassen.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor Fotolia.com