Webcontent-Anzeige

Kein Lockdown – aber Veränderungen

Vergleichsarbeit in Corona-Zeiten

Viele geplante Vergleichsringsitzungen fielen im zweiten Quartal 2020 – genau wie andere Veranstaltungen auch – der Corona-Pandemie zum Opfer. Es war eine Zeit, in der in einer Reihe von Vergleichsringen ein erhöhter Bedarf an Informationsaustausch bestand, denn die Auswirkungen der Krise betreffen alle Bereiche des kommunalen Handelns. Mit Videokonferenzen konnten wir den gewünschten Austausch zu verschiedenen Themen ermöglichen und die weitere Vergleichsarbeit organisieren.

Die meisten Vergleichsring-Kommunen sind diesen Weg mit uns gegangen und konnten die technischen Voraussetzungen für virtuelle Meetings kurzfristig schaffen. Sofern datenschutzrechtliche Bedenken bestanden, konnten diese oftmals ausgeräumt werden.

Wir haben einen Großteil der Teilnehmenden um ihr Feedback gebeten und folgende Rückmeldungen erhalten:

  • Videokonferenzen sind eine gute Ergänzung zu konventionellen Vergleichsringsitzungen, vor allem bei Tagesordnungspunkten mit geringer Komplexität oder für die Abfrage aktueller Fragestellungen.
  • Videokonferenzen sparen Reisezeit und -kosten sowie CO2.
  • Vergleichsringe leben vom vertrauensvollen Informations- und Erfahrungsaustausch, der persönliche Kontakte auch in "physischen" Sitzungen erfordert. Diese Sitzungen muss es deshalb auch weiterhin geben.
  • Alle Kommunen brauchen die technische Infrastruktur, um an Videokonferenzen teilnehmen zu können und soweit gefordert, müssen hierfür eigene Geräte (ohne Netzwerkanbindung) zur Verfügung gestellt werden. Diese Rahmenbedingung betrifft nicht nur die Vergleichsarbeit.

Wir werden die Erfahrungen der Vergleichsring-Kommunen bei der Weiterentwicklung der Vergleichsarbeit berücksichtigen. Neben echten Sitzungen wird es zukünftig auch virtuelle Meetings geben. Dabei gilt, dass es nicht eine Lösung für alle, sondern projektbezogene Lösungen geben wird.

Über einen Punkt sind wir Vergleicherinnen und Vergleicher in der KGSt uns jetzt schon einig: Wir freuen uns auf ein reales Wiedersehen mit den Vergleichsring-Teilnehmenden!

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com