Webcontent-Anzeige

Das Kompetenzhaus

Neue Wege der Personalentwicklung beim Rheinisch-Bergischen Kreis

Mitte 2019 hat der Rheinisch-Bergische Kreis ein ganzheitliches Personalentwicklungs-Konzept auf Basis eines Kompetenzmodelles eingeführt. Mit dem Kompetenzhaus können sich vom Berufsstarter bis zur Führungskraft alle Beschäftigten informieren, welche Kompetenzen von jedem einzelnen erwartet werden und welche Werkzeuge bei der persönlichen Entwicklung weiterhelfen.

 Die Lernplattform Die Lernplattform "Kompetenzhaus" des Rheinisch-Bergischen Kreises

Als IT-gestützte Lernplattform bildet das Kompetenzhaus die Grundlage für eine zukunftsorientierte und transparente Personalentwicklung bei der Kreisverwaltung. Das Kompetenzhaus stärkt den Rheinisch-Bergischen Kreis als attraktiven Arbeitgeber im Wettbewerb um Fachpersonal und Nachwuchskräfte, indem Anforderungen an den Einzelnen transparent und allgemeingültig allen zur Verfügung stehen.

Die Inhalte wurden in Zusammenarbeit mit einem Beratungsunternehmen wissenschaftlich fundiert erarbeitet, individuell an die Bedürfnisse der Kreisverwaltung angepasst und von Dozenten der deutschen Journalistenschule sprachlich überarbeitet.

Mit diesem Instrument kann die Personalplanung bedarfsgerecht gesteuert werden – sei es durch Neueinstellungen oder auch durch Qualifizierung des vorhandenen Personalstamms. Für die persönliche Weiterentwicklung bietet die E-Learning Plattform die Möglichkeit, das eigene Wissen aufzufrischen und durch die Verknüpfung mit dem Fortbildungsangebot sowie durch entsprechende Fachliteratur zu vertiefen. Zusätzlich haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit die Möglichkeit, Anregungen und Hinweisen an die Personalentwicklung zu versenden und sich damit aktiv in die Personalentwicklung einzubringen.

Ziel ist es, alle Facetten der Personalentwicklung auf das Kompetenzmodell auszurichten, unter anderem die Ausgestaltung von Auswahlverfahren, die Anpassung des Aus- und Fortbildungsangebotes und auch anderer Personalentwicklungsprogramme.

An die Führung wird ein Qualitätsanspruch definiert mit dem Grundverständnis, dass Führung bei der Führung der eigenen Person beginnt. Dabei wird den Führungsleitlinien, der Verwaltungskultur und den Verwaltungszielen Rechnung getragen. Insbesondere Wertschätzung, Eigeninitiative und Transparenz bilden hier die Grundhaltung der Kreisverwaltung. Es handelt sich nicht nur um eine reine Ansammlung von Kompetenzen, sondern vielmehr um eine Beschreibung des zukünftigen kulturellen Anspruchs an Führung.

Für die Beschäftigten stärkt das Kompetenzmodell die Selbstverantwortung, die eigene Karriereplanung selbst in die Hand zu nehmen und notwendige Kenntnisse über sinnhafte Tools anzueignen und zu vertiefen.

Das Kompetenzhaus steht allen Beschäftigen im Intranet zur Verfügung. Sie können sich über die Inhalte informieren, erhalten Klarheit sowohl über die Erwartungen an sich selbst als auch über die Kompetenzen auf allen anderen Ebenen.

Die ganzheitliche Sichtweise und der individuelle Zuschnitt auf die eigen Verwaltung schafft eine klare Zielsetzung, um alle Maßnahmen zur Personalentwicklung auszurichten und gleichzeitig den Beschäftigten eine eindeutige Orientierung und Sicherheit zu bieten.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor Fotolia.com