Webcontent-Anzeige

Der Landkreis Bayreuth stellt sich vor

Der Landkreis Bayreuth – ein Eldorado für Familien

 Freilandmuseum Grassemann, Warmensteinach Freilandmuseum Grassemann, Warmensteinach

Das dreifarbige Logo des Landkreises Bayreuth ist kreisförmig angeordnet. Hügel, Täler und Wiesen vereinigen sich mit Bächen und Seen, also mit Frische und Freiheit – dafür stehen grün und blau. Für Bodenständigkeit, Felder und Äcker steht schwarz – darunter unser prägnantes Leitmotiv "Vielfalt und Visionen". Jeder, der schon einmal den Landkreis Bayreuth besucht hat, weiß: Logo und Slogan geben die Wirklichkeit wieder und fügen sich harmonisch zusammen.

Überhaupt bietet der Landkreis Bayreuth mit der kreisfreien Universitätsstadt Bayreuth in seiner Mitte reizvolle Aspekte: Da ist im Herzen des Fichtelgebirges, um das sich allerlei Sagen und Märchen ranken, der 1.024 Meter hohe Ochsenkopf, sind zahlreiche Loipen und Pisten, Seilschwebebahnen, Beschneiungsanlagen, tiefe Wälder, Wanderund Radwege, Felslabyrinthe und originelle Museen wie das Freilandmuseum Grassemann bei Warmensteinach. Auf dem "Dach des Landkreises" befindet sich der Asenturm und nicht weit davon entfernt der Goethe-Felsen, den der Dichter einst zeichnete. Vis-à-vis liegt der Fichtelsee. In dieser herrlichen Region findet der Deutsche Winterwandertag vom 17.01. – 21.01.2018 statt.

Webcontent-Anzeige
 Fränkische-Schweiz-Museum, Tüchersfeld, Pottenstein Fränkische-Schweiz-Museum, Tüchersfeld, Pottenstein

Genau in entgegengesetzter Richtung liegt eine von teils spektakulären Kalkund Dolomitfelsen geprägte Region mit 700 idyllischen kleinen Dörfern mit Fachwerkhäusern, Burgen, Höhlen, Ruinen und Mühlen, die Baron Hans Max von und zu Aufseß, erster Kulturpreisträger des Landkreises Bayreuth, einst völlig zu Recht als Deutschlands liebreizendste Miniaturlandschaft bezeichnete. Über die Geschichte der Fränkischen Schweiz gibt das gleichnamige Museum in Tüchersfeld Auskunft. Auch lässt es sich vortrefflich wandern, z. B. auf dem Brauereiweg um Aufseß, der Gemeinde mit der größten Brauereidichte der Welt, und klettern: 6500 Routen jeden Schwierigkeitsgrades sprechen für sich.

Hier ist das Preis-Leistungs-Verhältnis noch in Ordnung, das zeigt sich vor allem in einem "fairen" Bierpreis: Erhält man auf dem Oktoberfest für rd. 20 Euro gerade einmal zwei Maß Bier, so sind dies 6 "Seidla" (halber Liter) in einem gehobenen Restaurant in der Region Bayreuth oder 9 "Seidla" im Biergarten einer Landbrauerei rund um Bayreuth. Dazu lässt sich bestens ein Paar fränkische Bratwürste genießen, die mit den berühmten „Nürnbergern“ ganz sicher keinen Vergleich scheuen müssen.

Webcontent-Anzeige
 Therme Obernsees, Mistelgau Therme Obernsees, Mistelgau

Der zwischen der "Fränkischen" und Bayreuth gelegene Hummelgau ist gekennzeichnet durch seine vielen Bauten aus Sandstein. Besonders bekannt ist diese Region für ihre außergewöhnlichen Trachten sowie Musik- und Tanzdarbietungen. Auskunft hierüber gibt das Museum Hummelstube in Hummeltal.

Die Bürgerinnen und Bürger der 33 Städte, Märkte und Gemeinden mit rund 104 000 Einwohnern zeigen ihren Stolz gerne bei den verschiedensten Brauchtumsveranstaltungen, tragen Tracht und feiern Jubiläen. Sie "leben" ihre Heimat und beweisen dies auch gerne allen, die zu Besuch kommen. Und das sind neben Sportlern, Radfahrern und Wanderern immer wieder Familien, die um die familien- und kinderfreundliche Freizeitstruktur oder die vielen speziell zugeschnittenen Urlaubsangebote von Privatvermietern wissen.

Webcontent-Anzeige
 NaturKunstRaum Neubürg, Mistelgau NaturKunstRaum Neubürg, Mistelgau

Sie alle kommen gern in den Landkreis, der sich als Mitglied der Metropolregion Nürnberg "familienfreundlichste Wirtschaftsregion Deutschlands" auf seine Fahnen geschrieben hat. Seine Bewohner zeichnen neben sympathischer Bescheidenheit und Originalität auch natürliche Weltoffenheit und Internationalität aus, und das kommt bei jung und alt gut an.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon - Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com