Webcontent-Anzeige

Die Zukunft heißt Q

"Die Umsetzung des BTHG liegt vor uns, wir müssen Prozesse definieren und Qualitätsmanagement einführen."
"Die Vergabe von Dienstleistungsaufträgen läuft bei uns nicht effizient, wir müssen dringend die Prozesse optimieren und die Beteiligten Stellen einbeziehen. Das wollen wir mit Qualitätszirkeln machen."
"In unserem kommunalen Jobcenter wollen wir eine Bildungsmaßnahme anbieten und müssen diese nach AZAV zertifizieren."

Um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, beschäftigen sich Ämter aus verschiede Anlässen mit Qualitätsmanagement. Für die steigende Komplexität der Arbeitsvorgänge, den Wandel der gesetzlichen Rahmenbedingungen oder den Fachkräftemangel braucht es zukunftsfähige Lösungen, die mit Qualitätsmanagement auf den Weg gebracht werden können.

Deshalb heißt die Zukunft Q wie Qualität.

Der achte Durchgang des Lehrgangs Qualitätsmanagement ist mit bewegenden Statements der Teilnehmenden zu Ende gegangen:

  • "In diesem Lehrgang habe ich den Blick über den Tellerrand geschult. Ich habe gelernt, wie die verschiedenen Steuerungsthemen miteinander verwoben sind."
  • "Ich kann jetzt zielsicherer Qualität managen."
  • "Die Lernatmosphäre hat mir geholfen, meine Fragen zu platzieren."
  • "Das war ein sehr gelungener Lehrgang. Fachlich sehr versierte Referenten, eine gute Zusammensetzung der Teilnehmer. Inhaltlich sehr voll und methodisch abwechslungsreich."
  • "Qualitätsmanagement hat durch den Lehrgang eine andere Dimension bekommen – es ist der Rote Faden durch mein Führungshandeln."

Die Wahrnehmungen der Teilnehmenden zeigen deutlich, worum es im Kern im Lehrgang "Qualitätsmanagement" geht. Ziel ist die Vermittlung einer Haltung, das Denken an Qualität in alle Phasen des Arbeitsprozesses zu integrieren und den Blick auf eine kontinuierliche Qualitätsverbesserung zum Grundprinzip des Handelns zu machen.

In fünf Modulen vermitteln Loes Broekmate und Norbert Kohlscheen differenzierte Blickrichtungen, variable Methoden und eine Bandbreite an nützlichen Modellen. Diese helfen dabei, das Gelernte mit der eigenen Praxis zu verzahnen. Die beiden Referenten bringen ihre langjährigen praktischen Erfahrungen in der Begleitung von Change/Veränderungsprozessen in der öffentlichen Verwaltung ein.

Die Module sind wie interaktive Workshops gestaltet, angereichert durch gezielte Inputs. Der rege überfachliche Austausch unter den Teilnehmenden schafft schnell eine Lern- und Wissensgemeinschaft.

Die Lerninhalte sind relevant für alle Hierarchieebenen und fachlichen Zugänge der öffentlichen Verwaltung, denn Qualitätsmanagement ist als Teil der Organisationsentwicklung/Change Management inzwischen permanente Aufgabe in allen Strukturen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, dass eine fundierte Diagnose durch eine Selbstbewertung mit dem EFQM oder CAF-Modell eine wichtige Grundlage für eine wirkungsvolle Aktionsplanung und ein strukturiertes Angehen der Qualitätsthemen ist. Die Methoden und Modelle helfen, Entscheidungen nachvollziehbarer zu machen und eine gute Balance zwischen Ressourcen-, Prozess- und Ergebnisqualität zu erzeugen. Das im Lehrgang gewonnene Wissen stärkt die Handlungssicherheit der Teilnehmenden.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweise
Megafon – Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com
Qualität-Stempel © motorradcbr www.fotolia.com