Webcontent-Anzeige

Erfolgreiche Kooperation

Digital Finance Summit 2019

Der Digital Finance Summit fand vom 18. bis 19. November 2019 in der Freien und Hansestadt Hamburg statt. Im Fokus des Kongresses für Expertinnen und Experten aus den Bereichen Finanzen, Haushalt, Organisation und IT stand die Digitalisierung des Finanzmanagements im öffentlichen Sektor. Rund 250 Gäste besuchten die verschiedenen Fachvorträge und Diskussionsrunden.

 Podiumsdiskussion: KGSt-Vorstand Rainer Christian Beutel mit Jan Schoenrock, Katharina Schlüter und Prof. Dr. Jörg Rainer Noennig (von links) Podiumsdiskussion: KGSt-Vorstand Rainer Christian Beutel mit Jan Schoenrock, Katharina Schlüter und Prof. Dr. Jörg Rainer Noennig (von links)

Auch die KGSt war vor Ort und übernahm als Kooperationspartner mehrere Moderationen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion diskutierte KGSt-Vorstand Rainer Christian Beutel über den "Fortschritt durch Digitalisierung" und zeigte auf, welche Herausforderungen noch auf uns warten bzw. welche Hürden zu überwinden sind.

Das Panel "Digitalisierung und Organisationsentwicklung" moderierte Tobias Middelhoff, KGSt-Programmbereichsleiter Finanzen.

Neben der strategischen Betrachtung seitens der Boston Consulting Group beschäftigte sich die Leiterin der Abteilung für hamburgweite Dienste und Organisation mit der Frage, welche Strukturen die Organisation der Zukunft für die digitale Transformation braucht und welche Rolle "Raumkapazitäten" dabei spielen werden. Ein Vortrag über Change-Management und die Schwierigkeiten beim Umdenken für die Beteiligten am Beispiel der Region Hannover rundete die Diskussion ab.

Webcontent-Anzeige
 Tobias Middelhoff moderiert das Panel Digitalisierung und Organisationsentwicklung Tobias Middelhoff moderiert das Panel "Digitalisierung und Organisationsentwicklung"

Das Panel "Verwaltungsdigitalisierung im Finanzbereich", moderiert von KGSt-Referentin Beatrice Dott, beschäftigte sich mit der Digitalisierung einzelner Aufgabenbereiche des Finanzbereichs und der Projektierung unterschiedlicher Maßnahmen.

Die Beiträge der Stadtkämmerei Köln, der Steuerverwaltung der Finanzbehörde Hamburg und der Deutschen Bahn verdeutlichten, was geplant ist, was sich bereits in Umsetzung befindet und dass es nicht nur eine Frage der technischen Möglichkeiten ist, die Digitalisierungschancen für die Finanzfunktion zu erschließen.

In einem weiteren Panel mit dem Thema "Die digitale Finanzorganisation der Zukunft", ebenfalls mit Beatrice Dott als Moderatorin, rückte die notwendige digitale Transformation des Finanzbereichs in den Mittelpunkt.

Thesen für ein Bild vom (digitalen) Finanzbereich der Zukunft, Determinanten einer digitalen (Finanz-)Organisation und die veränderte Rolle der Informationstechnologie im Finanzbereich sowie die Bedeutung von Prozessmanagement für Automatisierung und Robotisierung wurden von Horváth & Partners, der Abteilung Organisation und IT in der Finanzbehörde Hamburg und der Bremer Aufbaubank beschrieben.

Es folgte das Panel "Finanzsteuerung und -service im Wandel – Finanzfunktion und Rollenverständnis der Steuerungsakteure", moderiert von Tobias Middelhoff. Es wurden die wesentlichen Inhalte und Erkenntnisse der KGSt®-Berichte 4/2019 und 5/2019 mit den Anwesenden diskutiert und der Mehrwert für die Kommunen herausgestellt.

In einem weiteren, von KGSt-Referent Michael Gerstacker moderierten, Panel standen potenzielle Ansatzpunkte für Business Intelligence und Analytics in der Finanzsteuerung im Mittelpunkt.

Die Vortragenden vom Analystenhaus BARC, der International School of Management sowie des Kreises Pinneberg skizzierten die Ziele und Einsatzmöglichkeiten Künstlicher Intelligenz im öffentlichen Sektor und spannten den Bogen zwischen Theorie und Praxis. Sie hoben in diesem Zusammenhang die Bedeutung eines leistungsfähigen Datenmanagements als Grundlage für die Digitalisierung hervor. Die Qualifizierung der Beschäftigten sei, neben der notwendigen Investition in die Technik, ein weiterer Erfolgsfaktor.

Webcontent-Anzeige
 Vortrag zum Thema Finanzfunktion der Zukunft: Tobias Middelhoff Vortrag zum Thema Finanzfunktion der Zukunft: Tobias Middelhoff

Zudem hielten zwei Mitarbeiter der KGSt Vorträge: Tobias Middelhoff stellte im Rahmen des Panels "Finanzfunktion der Zukunft" dar, weshalb es einer Betrachtung dieser Thematik bedarf, welche Auswirkungen die Finanzfunktion auf die verschiedenen Bereiche im Finanzmanagement hat und welche Erfolgsfaktoren erforderlich sind.

Matthias Hörmeyer war im Panel "Der Weg ist das Ziel: Mit modernen Instrumenten zu immer mehr und vernetzterem Bürgerservice für die Stadt" vertreten. Er stellte Praxis-Beispiele aus den Kommunen Betzdorf-Gebhardshain, Freiburg und Köln vor, die Service Design-Methoden angewandt haben, um nutzerzentriert Prozesse zu gestalten. Zusammenfassend wurde festgehalten, dass  generell versucht werden sollte, nutzerzentriert an Fragestellungen heranzugehen, um schnell positive Wirkungen zu erzielen.

Zwischen Podiumsdiskussionen und Panels gab es viele Gelegenheiten zum Netzwerken und auch die Abendveranstaltung "Hamburg digital" wurde intensiv für Gespräche und inhaltlichen Austausch genutzt. Das Digital Finance Summit 2019 war eine rundum gelungene Veranstaltung, die die zahlreichen Facetten der Digitalisierung des Finanzmanagements im öffentlichen Sektor umfassend darstellte.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor Fotolia.com