Webcontent-Anzeige

dikomm – Zukunft digitale Kommune

5. November 2019 in Essen

Das neue Veranstaltungsformat dikomm bietet eine Dialogplattform für Entscheiderinnen und Entscheider aus der öffentlichen Verwaltung. Auch die KGSt ist als Kooperationspartner dabei.

Digitalisierung bewegt. In Nordrhein-Westfalen entwickeln sich Modellregionen für die Digitalisierung der Städte und Gemeinden. Das Land Nordrhein-Westfalen stellt 91 Millionen Euro für Digitalisierung in Modellkommunen zur Verfügung. Die papierlosen Abläufe in der öffentlichen Verwaltung sollen bereits Ende 2019 realisiert sein.

Um die Digitalisierung in der Verwaltung hautnah erleben und besprechen zu können, startet am 5. November 2019 für Entscheiderinnen und Entscheider aus der öffentlichen Verwaltung ein neues Veranstaltungsformat in der Messe Essen. Die dikomm bietet eine Dialogplattform für Bürgermeister*innen und Verantwortliche für die Optimierung der digitalen Verwaltung. Dabei geht es weniger um Bits und Bytes, sondern vielmehr um den Austausch zu digitalen Themen mit Kolleginnen und Kollegen sowie Expertinnen und Experten.

Die KGSt ist Kooperationspartner und diskutiert im Rahmen einer Dialoginsel zum Thema Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes. Es verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, ihre Verwaltungsleistungen online anzubieten.

Eine "Mammutaufgabe", die nur gelingt, wenn alle Behörden – also Bund, Länder und Kommunen – gemeinsam an einem Strang ziehen. Sie müssen bereit sein, in vielerlei Hinsicht zu kooperieren und den Nutzer in den Mittelpunkt ihrer Prozessveränderungen zu stellen. Eine wirksame Kooperation schließt die verstärkte Nutzung gemeinsamer Plattformen und Standardlösungen ebenso mit ein, wie die Bildung von Entwicklungsgemeinschaften und die verstärkte Nachnutzung von bereits entwickelten und weitgehend standardisierten Onlineservices.

Gut umgesetzt hätte Deutschland mit dem OZG ab 2023 die Chance auf eine weitreichend veränderte Behördenlandschaft, die nicht nur zu den führenden europäischen Digitalisierungsnationen aufgeschlossen hat, sondern so effizient, modern und nutzerfreundlich organisiert ist, dass viele weitere anstehende Aufgaben besser, schneller und kostengünstiger als bisher umgesetzt werden können.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com