KGSt Dokumentdetails

Denkanstöße zum kommunalen Flüchtlingsmanagement (Nr. 2): Organisationsmodelle

Bewertung

Durchschnitt (0 Stimmen)

Beschreibung

Die hohe Anzahl an Flüchtlingen erfordert kollektive Anstrengungen aller öffentlichen Aufgabenträger, egal ob Bundes-, Landes- oder Kommunalbehörden. Die akuten Problemlagen werden jedoch insbesondere auf kommunaler Ebene sichtbar. Neben operativen, praxisnahen und schnell umsetzbaren Lösungen werden strategische Handlungsansätze benötigt.

Die KGSt gibt in unregelmäßigen Abständen die Serie "Denkanstöße zum kommunalen Flüchtlingsmanagement“ heraus. Die Impulse erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und decken auch nicht alle denkbaren Handlungsoptionen ab. Sie sollen dazu dienen, kommunalen Praktikerinnen und Praktikern weitere Handlungsoptionen zur Bewältigung der Herausforderungen vorzustellen.

Die zweite Ausgabe der Denkanstöße befasst sich mit dem Thema "Organisationsmodelle“. Dabei wird das Vorgehen der Stadt Wuppertal dargestellt, die sämtliche Aufgaben im Kontext der Migration und Integration in einem eigenen Ressort bündelt. Auch das Thema Flexibilität spielt hier eine Rolle - einmal in der agilen Ausrichtung einer Organisationseinheit wie im Landkreis Lindau und einmal in einem Gastbeitrag zum Projektmanagement, den die GPM verfasst hat.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Kreutzer, Matthias; Pamp, Andreas; Wieliki, Matthias
20160518A0028
0
16.05.2016
1665kb