KGSt Dokumentdetails

Finanzsteuerung und -service im Wandel. Teil 1: Finanzfunktion und Rollenverständnis der Steuerungsakteure (4/2019)

Bewertung

Durchschnitt (1 Stimme)

Beschreibung

"Es ist nicht unsere Aufgabe, die Zukunft vorauszusagen, sondern gut auf sie vorbereitet zu sein." (Perikles, 5. Jahrhundert v. Chr.)

Veränderte Rahmenbedingungen und neue Möglichkeiten für kommunales Handeln machen die Gestaltung des Wandels zur Daueraufgabe der Kommunen. Entwicklungen in Gesellschaft, Technologie und Politik erfordern zwar zunehmend Flexibilität, dennoch bleibt Stabilität in Form organisatorischer Routinen und identitätsstiftender Strukturen wichtig, um verlässlich, rechtmäßig sowie effizient zu handeln. In diesem Spannungsfeld bewegt sich auch das kommunale Finanzmanagement; die Relevanz ergibt sich nicht zuletzt aus dem Ergebnis der KGSt-Umfrage aus dem Jahr 2015 "Wie sehen Finanzverantwortliche die Zukunft des kommunalen Finanzmanagements?“.

Eine aktive, zielgerichtete Weiterentwicklung des kommunalen Finanzmanagements in Zeiten des Wandels ist notwendig!

Das Handlungsfeld des Finanzmanagements wird bestimmt durch die Finanzfunktion als Summe aller Aktivitäten, die als zielorientiertes Leistungsbündel unmittelbar mit Finanzsteuerung und -service zusammenhängen – zunächst unabhängig von einer Fixierung auf bestehende Aufgabenwahrnehmung, vorhandene Strukturen und Akteure. Die vorliegende Berichtsreihe "Finanzsteuerung und -service im Wandel" wendet sich dementsprechend an alle Steuerungsakteure innerhalb der Kommune, die Finanzverantwortung tragen.

Ein erfolgreicher Veränderungsprozess beginnt mit der Identifikation des Veränderungsbedarfes und dem Entwurf eines Zukunftsbildes. Als Orientierungshilfe vertieft der vorliegende Bericht "Finanzfunktion und Rollenverständnis der Steuerungsakteure" als erster Teil der Berichtsreihe Fragestellungen, die zur Überprüfung und laufenden Anpassung der Qualität von Finanzsteuerung und -service und zur Initiierung von Veränderungsprozessen im Wandel einer örtlichen Beantwortung bedürfen:

  • Wie kann eine zukunftsgerichtete Gestaltung der Finanzfunktion vor dem Hintergrund anstehender Herausforderungen gelingen?
  • Inwieweit tragen Rollenbilder als Denkrahmen zu einer Verbesserung von Finanzsteuerung und -service bei?

Zur Klärung dieser Fragen setzt sich der Bericht mit den vielfältigen fachlichen Anforderungen, aber auch den Erwartungshaltungen an die Finanzfunktion auseinander. Ein ganzheitlicher Veränderungsprozess muss das Steuerungs- und Serviceverständnis sowie Instrumente, Methoden und Verfahren gleichermaßen berücksichtigen. Dies spiegelt sich in der Ausrichtung der Finanzfunktion und in einem zu entwickelnden Rollenverständnis der Steuerungsakteure wider.

Ausgehend von der Erläuterung grundlegender Begriffe, die wichtig für das Verständnis des Berichtes sind, werden zunächst die Entwicklung der Finanzfunktion und verursachende Faktoren beschrieben. Darauf aufbauend widmet sich der Bericht veränderten Anforderungen an Finanzsteuerung und -service im Zusammenhang mit den haushaltsrechtlichen Vorschriften und einem modernen Steuerungsverständnis in der Kommunalverwaltung. Die finanzwirtschaftlichen Zielsetzungen dienen der Strukturierung und Abstimmung von Richtungszielen und Arbeitsschritten eines umfassenden Weiterentwicklungsprojekts für die Finanzfunktion.

Auf dieser Grundlage werden Rollen der Finanzfunktion vorgestellt. Sie tragen zur Klärung bei, worauf es bei der Aufgabenwahrnehmung in Ausübung der jeweiligen Rolle ankommt. Die Rollen werden damit zum Stabilitätsanker in Veränderungsprozessen und bei wechselnden, sich immer schneller verändernden Aufgaben. Geeignete Rollendefinitionen vermitteln ein zielgerichtetes Rollenverständnis und ermöglichen eine Identifikation der Rollenträger mit den Anforderungen der jeweils wahrzunehmenden Rolle.

Der Bericht schließt ab mit einer Schlussbetrachtung zu den wesentlichen Stoßrichtungen einer Weiterentwicklung der Finanzfunktion und einem Ausblick auf den KGSt-Bericht 5/2019 als zweitem Teil der Berichtsreihe. Dieser widmet sich den Erfolgsfaktoren für eine leistungsfähige, auf nachhaltige Wirkung ausgerichtete Finanzfunktion – Personalauswahl und -entwicklung, technologische Entwicklung und Organisationsentwicklung.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Dott, Beatrice
20190425A0002
Bericht 4/2019
09.05.2019
1220kb