KGSt Dokumentdetails

Professionelle Personalauswahl – Strategisch. Digital. Persönlich. (3/2019)

Bewertung

Durchschnitt (0 Stimmen)

Beschreibung

Kommunalverwaltungen haben in den letzten fünfzehn Jahren ihre Personalauswahlpraxis enorm professionalisiert. In vielen Kommunen ist es mittlerweile Standard geworden, nicht nur strukturierte Interviews zu nutzen, sondern darüber hinaus insbesondere bei der Besetzung von Führungspositionen Assessment-Center einzusetzen. Dazu hat auch der KGSt®-Bericht 10/2003 "Professionelle Personalauswahl" beigetragen. Die gesellschaftlichen Veränderungen – insbesondere die Digitalisierung und der demografische Wandel – haben die Herausforderungen an Kommunen und damit auch an deren Personalauswahl in den vergangenen Jahren weiter massiv verändert.

Durch den demografischen Wandel hat sich der Arbeitsmarkt zu einem Bewerbermarkt entwickelt. Gleichzeitig suchen kommunale Verwaltungen nach Mitarbeitenden, welche die häufig als "Digitale Transformation" beschriebene Veränderung unserer Lebens- und Arbeitswelt aktiv mitgestalten. Es ist daher wichtiger denn je, sich über die strategische Ausrichtung der eigenen Personalauswahl Gedanken zu machen.

In unserem neuen Bericht "Professionelle Personalauswahl – Strategisch. Digital. Persönlich." zeigen wir auf, wie wichtig es ist, bereits bei der Personalgewinnung gezielt bestimmte Zielgruppen anzusprechen. Unterstützung liefern dabei die digitalen Möglichkeiten, wie Bewerbungsmanagementsysteme, Künstliche Intelligenz, Recruiting-Chatbots und Robot Recruiting.

In vielen Bereichen kann die neue Technik – im Zusammenspiel mit der Überprüfung und Optimierung bestehender Prozesse – zu Effizienzgewinnen in den Verwaltungsabläufen und zu einer besseren Kommunikation mit den Bewerberinnen und Bewerbern beitragen. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn die komplette Kommunikation automatisiert wird und den Bewerber*innen der persönliche Kontakt vollständig verloren geht. Umso wichtiger ist es, die Kommunikation – vor, während und nach dem Auswahlverfahren – qualifiziert zu gestalten.

Der vorliegende Bericht knüpft unmittelbar an die Empfehlungen des KGSt®-Berichts 10/2003 an. Für die Professionalisierung der Personalauswahl sollten daher beide Berichte zu Rate gezogen werden.

Dazu zählen:

  • Erfordernisse, die sich aus der aktuellen Rechtsprechung ergeben,
  • Umsetzungshinweise aus der Weiterentwicklung der DIN 33430,
  • Chancen und Möglichkeiten, die Personalauswahl digital unterstützt zu professionalisieren,
  • Chancen und Möglichkeiten, anonymisierte Auswahlprozesse zu nutzen,
  • Möglichkeiten zur qualifizierten Einbeziehung der Politik bei der Besetzung herausragender Führungspositionen,
  • Chancen und Möglichkeiten, bestimmte Zielgruppen bereits bei der Personalgewinnung anzusprechen, 
  • Anforderungen an qualifizierte Beobachter*innen-Schulungen,
  • Anforderungen an ein qualifiziertes Feedback an die Bewerber*innen und
  • Aufgabenverteilung zwischen zentraler und dezentraler Personal- und Organisationsarbeit.
 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Seiter, Kathrin; Holzrichter, Elke R.
20190409A0003
Bericht 3/2019
11.04.2019
3354kb