KGSt Dokumentdetails

Potenziale von Mitarbeitenden erkennen und entwickeln. Teil 2: Perspektiven erfolgreich gestalten (2/2020)

Bewertung

Durchschnitt (25 Stimmen)

Beschreibung

"Sie sind Personalentwicklerin in einer kommunalen Verwaltung in Deutschland und haben sich im vergangenen Jahr dazu entschieden, das Thema Potenzialmanagement grundlegend anzugehen. Die Verwaltungsführung war sofort von Ihrem Vorschlag überzeugt, mit einer Projektgruppe ein individuelles Schlüsselkompetenzmodell zu entwickeln, welches zukünftig die Grundlage für Personalentwicklung und Personalauswahl sein soll. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Bereichen der Verwaltung haben Sie in intensiven Sitzungen Kompetenzen definiert, die notwendig sind, um die strategischen Ziele der Kommune zu erreichen. In einem großen Workshop wurden Verhaltensanker erarbeitet. Seit Anfang dieses Jahrs haben die verantwortlichen Personen in den einzelnen Fachbereichen alle Stellen mit den jeweiligen Kompetenzen hinterlegt und das Maß der Ausprägung definiert. Die Projektgruppe hat im Anschluss Instrumente definiert, mit Hilfe derer Potenziale bei Mitarbeitenden erkannt werden sollen. Neben dem Mitarbeitendengespräch, welches auf operativer Ebene genutzt werden soll, wird im kommenden Jahr erstmalig ein Potenzial-Assessment-Center stattfinden. Gestern hatten Sie einen Termin bei Ihrem Oberbürgermeister und haben Ihren Abschlussbericht zum Projekt vorgestellt. Dabei kam die Frage auf, wie geht es jetzt weiter? …"

So oder so ähnlich könnte die Situation in vielen Verwaltungen aussehen, wenn Sie mit Hilfe des ersten Teils des KGSt®-Berichts "Potenziale von Mitarbeitenden erkennen und entwickeln" ein Schlüsselkompetenzmodell eingeführt und Instrumente zur Potenzialerkennung definiert haben. Doch wie geht es weiter? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert dieser, zweite Teil des KGSt®-Berichts "Potenziale von Mitarbeitenden erkennen und entwickeln":

  • Muss mit Karriere immer ein vertikaler Aufstieg gemeint sein? – Zum Einstieg wird beschrieben, wieso eine Karriere in viele Richtungen gehen kann und vielleicht sogar muss. Fachkarrieren und Projektkarrieren gewinnen an Bedeutung.
  • Welche Personalentwicklungsmaßnahmen fördern den Ausbau welcher Schlüsselkompetenzen?
  • Wie gestalte ich Personalentwicklungsprogramme in der Praxis? – Theoretisch hört sich vieles immer sehr schlüssig an, damit Sie auch einen praktischen Einblick bekommen, stehen kommunale Beispiele im Mittelpunkt des zweiten Berichtsteils.

Lesen Sie hier den KGSt®-Bericht 1/2020 Potenziale von Mitarbeitenden erkennen und entwickeln. Teil 1: Potenzialmanagement erfolgreich einführen.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Seiter, Kathrin
20200114A0004
Bericht 2/2020
15.01.2020
874kb