KGSt Dokumentdetails

Kommunale Gebäudereinigung 2020 (Benchmarking-Bericht)

Bewertung

Durchschnitt (12 Stimmen)

Beschreibung

Stand Dezember 2020

Die Vergleichsarbeit belegt, dass Gebäudereinigungskosten der größte Betriebskostenbestandteil im kommunalen Gebäudemanagement sind und daher ein besonderes Steuerungspotenzial aufweisen. Neben der reinen Kostenbetrachtung hat Hygiene in kommunalen Gebäuden auch immer eine emotionale Seite, die sich in Qualität und Kundenzufriedenheit messen lässt. Gerade in Pandemiezeiten hat die Hygiene in den kommunalen Gebäuden an Bedeutung und die kommunale Gebäudereinigung in Folge an Wertschätzung gewonnen. Daher werden in diesem Bericht auch Aspekte der Gebäudereinigung in Pandemiezeiten beschrieben.

In den Benchmarking-Bericht 2020 sind Daten aus dem Vergleichsring Gebäudereinigung von bis zu 17 teilnehmenden Kommunen mit ca. 6,1 Mio. Einwohnern eingeflossen. An dem Vergleichsring beteiligen sich kommunale Gebäudereinigungen, die zu 100 Prozent als Eigenreinigung, zu 100 Prozent als Fremdreinigung oder auch in Mischform agieren. Die im Benchmarking-Bericht ausgewiesenen Werte basieren auf dem Erfassungsstand zum Stichtag 30.11.2020. Die im Bericht präsentierten Werte stellen keine Richtwerte der KGSt oder Standards dar, sondern sind als Vergleichswerte zu verstehen, die die aktuelle Situation der am Vergleichsring beteiligten Kommunen widerspiegeln. Die Werte aus dem Vergleichsring können aber eine erste Orientierung für andere kommunale Gebäudereinigungen sein.

Der Benchmarking-Bericht weist anonymisierte, zusammenfassende Werte aus, bettet Infografiken ein und verzichtet weitgehend auf verbale Beschreibungen und Erläuterungen. Der Benchmarking-Bericht wird jedes Jahr auf Basis einer Abfrage zur Organisation in kommunalen Gebäudereinigungen sowie aus erfassten Daten in der Vergleichsdatenbank aktualisiert und allen KGSt®-Mitgliedern zur Verfügung gestellt.

Nach dem jüngsten Tarifabschluss im öffentlichen Dienst, der Anhebung des Mindestlohns im Gebäudereiniger-Handwerk sowie steigenden Ansprüchen an Reinigungsqualität in Folge der Pandemie, ist ein deutlicher Anstieg der Reinigungskosten zu erwarten. Der wirtschaftliche Druck auf die kommunalen Reinigungsbetriebe wird deshalb sicherlich zunehmen, sodass die Orientierungsdaten aus dem Bericht unterstützen können.

Die KGSt bedankt sich bei den Städten Aachen, Bochum, Chemnitz, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Hildesheim, Koblenz, Köln, Lünen, Marburg, Neubrandenburg, Oranienburg, Wolfsburg, Worms sowie beim Landkreis Landsberg am Lech für die gute Zusammenarbeit und Beteiligung am Vergleichsring Gebäudereinigung. Ohne aktive Teilnahme in Vergleichsringen und Weitergabe von lokalen Informationen könnten keine übergreifenden Orientierungsdaten für die Mitglieder der KGSt zur Verfügung gestellt werden.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Zajac, Gregor
20201201A0002
Benchmarking-Bericht
02.12.2020
696kb