KGSt Dokumentdetails

Kommunale Grünflächenunterhaltung 2021 (Benchmarking-Bericht)

Bewertung

Durchschnitt (12 Stimmen)

Beschreibung

Stand Dezember 2021

Der Benchmarking-Bericht wird jedes Jahr auf Basis einer qualitativen Abfrage zur Grünflächenunterhaltung sowie aus den erfassten Daten in der Vergleichsdatenbank erstellt und allen KGSt®-Mitgliedern zur Verfügung gestellt.

In den Benchmarking-Bericht "Kommunale Grünflächenunterhaltung 2021" sind Daten aus zwei Vergleichsringen Grünflächenunterhaltung von bis zu 21 teilnehmenden Kommunen mit ca. 6,6 Mio. Einwohnern eingeflossen. Die teilnehmenden Organisationen setzen knapp 3.200 Vollzeitäquivalente für die Grünflächenunterhaltung ein und sind für über 19.300 Hektar kommunale Grünfläche verantwortlich. Im betrachteten Jahr wurden von den Beschäftigten der Vergleichskommunen ca. 3,8 Mio. Produktivstunden in den Anlagen verbracht. Die Gesamtkosten für die Grünflächenunterhaltung aller teilnehmenden Vergleichskommunen beliefen sich auf ca. 343 Mio. Euro.

Der Benchmarking-Bericht weist anonymisierte, zusammenfassende Werte für die Grünflächenunterhaltung aus, bettet Infografiken ein und verzichtet weitgehend auf verbale Beschreibungen und Erläuterungen. Ergänzende Informationen aus Arbeitsergebnissen der KGSt sowie aus der Zusammenarbeit mit der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK e. V.) sind am Ende des Berichts aufgeführt.

Die KGSt bedankt sich bei den Städten Aachen, Bielefeld, Braunschweig, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Hamm, Hildesheim, Karlsruhe, Köln, Leverkusen, Leipzig, Ludwigshafen, Moers, Neuss, Oldenburg, Paderborn, Regensburg, Stuttgart, Trier und Wiesbaden für die gute Zusammenarbeit und Beteiligung an den Vergleichsringen Grünflächenunterhaltung. Ohne die aktive Teilnahme an Vergleichsringen und die Weitergabe von lokalen Informationen könnten keine übergreifenden Orientierungsdaten für die Mitglieder der KGSt zur Verfügung gestellt werden.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Zajac, Gregor
20211206A0003
Benchmarking-Bericht
03.12.2021
636kb