KGSt Dokumentdetails

Vom Geldverbrauchs- zum Ressourcenverbrauchskonzept. Leitlinien für ein neues kommunales Haushalts- und Rechnungsmodell auf doppischer Grundlage (B 1/1995)

Bewertung

Durchschnitt (0 Stimmen)

Beschreibung

Ausschließlich digital im KGSt®-Portal verfügbar.

Im Mittelpunkt der Reformbemühungen zum kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen steht zunehmend die Forderung, die Kameralistik durch die kaufmännische doppelte Buchführung (Doppik) zu ersetzen.

Der Bericht beschreibt zunächst die Notwendigkeit für eine flächendeckende Erfassung und Abbildung des gesamten Ressourcenbestandes und -verbrauchs im Haushaltsplan und in der -rechnung. Deshalb wird empfohlen, das dem derzeitigen Haushalts- und Rechnungswesen zugrunde liegende "Geldverbrauchskonzept" durch das "Ressourcenverbrauchskonzept" abzulösen. Die Begründungen ergeben sich insbesondere aus den Zielen des Neuen Steuerungsmodells.

Vor diesem Hintergrund wird der Übergang auf das doppische Rechnungssystem empfohlen, da es insbesondere aufgrund seiner konzeptionellen Ausrichtung auf die Ermittlung des Ressourcenverbrauchs besser geeignet ist, die neuen Informationsanforderungen zu erfüllen.

Ausgehend von diesen beiden Hauptzielen entwickelt der Bericht die Leitlinien für ein neues kommunales Haushalts- und Rechnungsmodell. Er liefert damit Grundlagen für die weitere Diskussion und Konkretisierung und für die notwendigen politischen und gesetzgeberischen Entscheidungen.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Bals, Hansjürgen; Fischer, Edmund
19990113B005Y
Bericht 1/1995
14.02.1995
439kb