KGSt Dokumentdetails

Verwaltungsinterne Leistungsverrechnung (B 6/1998)

Bewertung

Durchschnitt (0 Stimmen)

Beschreibung

Ausschließlich digital im KGSt®-Portal verfügbar.

Der verwaltungsinternen Leistungsverrechnung kommt auf dem Weg in das Ressourcenverbrauchskonzept (vgl. KGSt-Bericht Nr. 1/1995) und im Rahmen der Steuerung kommunaler Haushalte mit dezentraler Ressourcenverantwortung und Budgetierung (vgl. KGSt-Bericht Nr. 9/1997) gleichermaßen entscheidende Bedeutung zu.

Neue Verwaltungsstrukturen mit einer klaren Trennung von Steuerungs- und Serviceleistungen erfordern eine grundsätzliche Neuausrichtung der Verrechnung verwaltungsinterner Leistungen. Das verbreitet praktizierte Verfahren der "Verwaltungskostenerstattungen" (vgl. KGSt-Bericht Nr. 15/1985) stößt hier an seine Grenzen.

Dieser Bericht soll den Verwaltungen Orientierung für wichtige Grundsatzentscheidung bei der Neuausrichtung der verwaltungsinternen Leistungsverrechnung geben. Im Mittelpunkt der Empfehlungen steht die umfassende, budgetwirksame Verrechnung von Serviceleistungen im Wege der Einzelverrechnung. Daneben wird für Steuerungsleistungen (Verwaltungsführung, Zentrale Steuerungsunterstützung, Rat, Kreistag) ein Verfahren der pauschalen Umlage empfohlen. Darüber hinaus enthält der Bericht Hinweise zur Einführung der internen Leistungsverrechnung in der Verwaltung und zur Darstellung innerhalb des Haushalts. Die örtlichen Beispiele im Anlagenteil spiegeln die Empfehlungen vor dem Hintergrund konkreter örtlicher Entwicklungen wider. Sie können gleichzeitig eine Arbeitshilfe für die Gestaltung örtlicher Entwicklungsprozesse sein.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Fischer, Edmund
19990121A001Y
Bericht 6/1998
03.03.1998
528kb