KGSt Dokumentdetails

Management der Bauordnung. Ziele, Produkte und Organisationsgestaltung (B 9/2001)

Bewertung

Durchschnitt (0 Stimmen)

Beschreibung

Die Diskussion um Kunden- und Bürgerorientierung macht in den Verwaltungen auch nicht vor den hoheitlichen Bereichen Halt. Die unmittelbaren Kunden der Bauordnung (die Antragsteller, deren beauftragte Architekten und die Nachbarn) möchten gut informiert und kompetent beraten werden.

Diese Anforderungen machen die Klärung des Selbstverständnisses der Bauordnung notwendig. Am Anfang steht die Frage: Wer wollen wir für unsere Kunden sein?

Aus dieser Positionierung leiten sich Konsequenzen für

  • die Ergebnis- und Wirkungsziele (Was wollen wir bewirken?)
  • das Produktspektrum (Was müssen wir zur Umsetzung dafür anbieten?)
  • die daraus abgeleiteten Prozesse und Strukturen (Wie müssen wir es tun?) sowie
  • den Ressourceneinsatz (Was müssen wir dafür einsetzen?)

ab. Dabei spielt der Einsatz elektronischer Medien eine große Rolle: als Kommunikationsmedium innerhalb und außerhalb der Verwaltung sowie als Prozessbeschleuniger (elektronische Akte und elektronische Bearbeitung).

Im vorliegenden Bericht werden anhand der Leitfragen des strategischen Managements die Konsequenzen für die Bauordnung aufgezeigt. Praktische Beispiele zu Einzelthemen ergänzen den Bericht.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Hegemann, Gudrun; Frick, Hans-Jörg
20011218B001Y
Bericht 9/2001
05.12.2001
2543kb