KGSt Dokumentdetails

Bürgerservice. Umsetzungserfahrungen aus der Stadt Erlangen und dem Landkreis Starnberg (R 2/2007)

Bewertung

Durchschnitt (0 Stimmen)

Beschreibung

Seit den 70er Jahren unterstützt die KGSt die Bestrebungen der Kommunen nach mehr Bürgernähe. Aber erst mit dem NSM und dem Leitbild des "Dienstleistungsunternehmen Kommunalverwaltung" haben wesentliche Veränderungen in der Qualität statt gefunden, welche die Bürger in den Mittelpunkt kommunaler Veränderungen rückten. Umso bemerkenswerter ist es, dass sich die Stadt Erlangen und der Landkreis Starnberg nicht mit den erreichten Ergebnissen zufrieden gaben, sondern selbst in Zeiten knapper Haushaltsmittel weitere Verbesserungen des Bürgerservice realisiert haben. Damit wird deutlich: Die bedarfsgerechte und bürgernahe Weiterentwicklung kommunaler Leistungen bleibt eine wichtige Daueraufgabe.

Dieser Report beschreibt die Ergebnisse von zwei erfolgreichen Bürgerservice-Projekten, die auf unterschiedlichen Ausgangssituationen beruhen. Die Stadt Erlangen und der Kreis Starnberg haben die Serviceleistungen für ihre Bürger nachweislich verbessert. Erweiterte Öffnungszeiten, Ausweitung des Leistungsspektrums, abschließende Sachbearbeitung oder kürzere Wartezeiten sind das Ergebnis der Umstrukturierungen. Kernpunkt der Veränderungen waren die Verbesserungen von Prozessabläufen, die sich an den Bedürfnissen der Kunden orientierten. Diese Veränderungen konnten mit dem vorhandenen Personal bewältigt werden.

Der Report soll anderen Kommunen dabei helfen, ähnliche Schritte zu planen und umzusetzen.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Henrichs, Bettina
20070822B0015
Report 2/2007
19.08.2007
526kb