KGSt Dokumentdetails

Vermeidung von Kindeswohlgefährdungen bei der Stadt Bielefeld. Eine Risikoanalyse als konzeptionelles Steuerungsinstrument (B 12/2007)

Bewertung

Durchschnitt (0 Stimmen)

Beschreibung

Kindeswohl im positiven Sinne bedeutet, dass die Bedürfnisse des Kindes und des Jugendlichen in körperlicher, emotionaler, intellektueller und moralischer Hinsicht erfüllt sein müssen. Wenn diese Bedürfnisse nicht erfüllt sind und dauerhaft nicht befriedigt werden, ist das Kindeswohl gefährdet. Kindesmisshandlung und Kindesvernachlässigung sind die wesentlichen Formen einer Kindeswohlgefährdung. Die Frage, wie eine Kindeswohlgefährdung am wirkungsvollsten verhindert werden kann, ist zentrales Anliegen jeglichen Handelns der Träger der Jugendhilfe.

Im Mittelpunkt dieses Berichts steht das Projekt "Erzieherische Hilfen II" in Bielefeld. Auftrag des Projekts war die vollständige Identifizierung und Beschreibung möglicher Vernachlässigungen bzw. Schädigungen von Kindern und Jugendlichen (Gefährdung des Kindeswohls), die Analyse des Risikoeintritts, das Aufzeigen von Möglichkeiten, wie ein Risikoeintritt verhindert werden kann bzw. die Schädigungen begrenzt werden können, und die Bewertung der Ist-Situation mit einem wünschenswerten Soll-Zustand.

Im Rahmen der damit verbundenen Arbeiten sollte ein fortschreibungsfähiges
Instrument entwickelt werden, das Aussagen zu den genannten Aspekten und zum Ressourceneinsatz enthält – insbesondere eine weitgehend belastbare und valide Quantifizierung des personellen Bedarfs für den Bereich der Erzieherischen Hilfen.

Das Projekt wurde begleitet von der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) und der Universität Dortmund (Durchführung einer Befragung von Jugendämtern in "Referenzkommunen" zum in Bielefeld gewählten Verfahren und den Zwischenergebnissen).

Der Bericht beschreibt das methodische Vorgehen, die Erstellung eines Risikolagenkatalogs mit der entsprechenden Risikoanalyse, den derzeitigen und zukünftigen Ressourceneinsatz sowie die im Prozess gewonnenen Erkenntnisse und daraus resultierende Empfehlungen. Alle im Rahmen des Projekts erarbeiteten Materialien werden mit diesem Bericht den Mitgliedsverwaltungen zur Verfügung gestellt.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Greskowiak, Dirk; Kleiner, Marita
20080107B0020
Bericht 12/2007
19.12.2007
2726kb