KGSt Dokumentdetails

Kosten eines Arbeitsplatzes (Stand 2009/2010) (M 2/2009)

Bewertung

Durchschnitt (1 Stimme)

Beschreibung

Die Kosten eines Arbeitsplatzes setzen sich zusammen aus Personalkosten, Sachkosten und Gemeinkosten.

Wenn die Kosten eines Arbeitsplatzes Bestandteil einer Kostenträgerrechnung (Produktkostenrechnung) sind, werden in der Regel neben den Personalkosten die Sach- und Gemeinkosten direkt den Kostenträgern zugeordnet.

Das in dieser Materialie vorgestellte Verfahren greift also immer dann, wenn für Planungszwecke oder nachgehende Kostenbetrachtungen nicht auf Werte aus Kostenrechnungen (für die durch einen Arbeitsplatz entstehenden Personal-, Sach- und Gemeinkosten) zurück gegriffen werden kann.

Damit dient das Verfahren zur Ermittlung der Kosten eines Arbeitsplatzes nach dieser Materialie insbesondere der Kalkulation

  • von Belastungen und Einsparungen für den Haushalt, Budgets und Kostenstellen durch die Neueinrichtung oder den Wegfall von Stellen und Arbeitsplätzen,
  • der Arbeitsplatzkosten im Rahmen von Plankostenrechnungen für Budgets, Kostenstellen und Kostenträgern (z. B. für die interne Leistungsverrechnung, die Ermittlung von Verwaltungskostenerstattungen, die Ermittlung von Produktkosten, die Durchführung von Kostenvergleichen u. ä.).
Die vorliegenden Werte basieren auf den durchschnittlichen Personalkosten der Stadt Köln. Bei den Werten der Stadt Köln handelt es sich nicht um eine Fortschreibung der Vorjahreswerte, sondern um eine Neuberechnung auf der Basis aktueller Istkosten.
 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Klein, Hortense
20090916B0017
Materialien 2/2009 (Ausschließlich in digitaler Ausführung. Ersetzt durch aktuellen Bericht.)
19.08.2009
540kb