KGSt Dokumentdetails

Interkulturelles Personalmanagement (B 2/2011)

Bewertung

Durchschnitt (0 Stimmen)

Beschreibung

Die Umsetzung der integrationspolitischen Ziele einer Kommune wie auch die personalpolitischen Herausforderungen als Folge der demografischen Entwicklung machen ein interkulturelles Personalmanagement erforderlich. Interkulturelles Personalmanagement umfasst alle Maßnahmen, die dazu beitragen,
  • neue Zielgruppen für eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst zu gewinnen und
  • interkulturelle Potenziale in der Organisation zu erkennen, zu fördern und zu nutzen.

Ein interkulturelles Personalmanagement ist Teil eines kommunalen Personalmanagements. Zu seiner Umsetzung müssen alle personalwirtschaftlichen Handlungsfelder des Personalmanagements darauf überprüft werden, ob Veränderungen bzw. Anpassungen erforderlich sind. Dieser Bericht konzentriert sich auf die besonders relevanten Handlungsfelder des interkulturellen Personalmanagements.

Die notwendigen Ziele und Kennzahlen des interkulturellen Personalmanagements werden exemplarisch vorgestellt. Ziele und Kennzahlen können allerdings erst dann ermittelt werden, wenn die dabei verwendeten Begriffe möglichst klar definiert werden. Hierzu wie zu allen aufgeführten Handlungsfeldern enthält der Bericht umfangreiche kommunale Praxisbeispiele. Ihre Anzahl belegt, dass sich mittlerweile eine wachsende Gruppe von Kommunen intensiv mit einem interkulturellen Personalmanagement auseinandersetzt. Die im Bericht enthaltenen KGSt-Empfehlungen versuchen, sowohl der jeweiligen spezifischen Situation einer Kommune als auch kommunal übergreifenden Erfordernissen Rechnung zu tragen.

 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Krutoff, Heike
20110609A0020
Bericht 2/2011
28.05.2011
222kb