KGSt Dokumentdetails

Organisationsmodell für Kommunen der Größenklassen 5&6 (Teil 1). Grundlagen (B 1/2012)

Bewertung

Durchschnitt (0 Stimmen)

Beschreibung

Im KGSt®-"Untersuchungsprogramm für das Organisationsmodell GK 5&6"1 wurde das Vorgehen für die Erarbeitung des Organisationsmodells beschrieben. Der vorliegende Grundlagenbericht (Teil 1) schafft den Rahmen für generelle Strukturüberlegungen in kleinen und mittleren Kommunen.

Eine häufig gestellte Frage aus dem interkommunalen Erfahrungsaustausch lautet: Wie soll die Grundstruktur unserer Organisation aussehen? Sollten kleine Kommunen dreigliedrig und mittlere Kommunen viergliedrig aufgebaut sein?

Zu diesen grundlegenden Fragen gibt dieser Bericht Hinweise. Sie sind nicht als Rezept zu verstehen, das "1:1" vor Ort umgesetzt werden muss. Sie sollen vielmehr eine Grundlage für die örtliche Diskussion schaffen, auf der dann noch die spezifische Struktur der jeweiligen Kommune entwickelt und konkretisiert werden muss. Diese spezifische Struktur kann nur auf Basis der örtlichen Prozesse sowie Produkt- und Fallzahlenmengen erfolgen. Erst mit diesen Informationen können die Größe der einzelnen Organisationseinheiten festgelegt und die Anzahl der Gliederungsebenen bestimmt werden.

Die Grundstruktur für das Organisationsmodell der GK 5&6 gibt einen dreigliedrigen Aufbau vor:

  • Zentrale Steuerung und Service,
  • Bürgerdienstleistungen,
  • Bauen und Stadtentwicklung.

Neben aufbaustrukturellen Fragen werden im Organisationsmodell die Aspekte der Verwaltungsmodernisierung aus dem Blickwinkel kleiner und mittlerer Kommunen dargestellt.

Dieser Grundlagenbericht wird durch den Teil 2 "Zentrale Dienste"2 ergänzt. In der Folge werden die weiteren Teile "Bürgerdienstleistungen" und "Bauen und Stadtentwicklung" beschrieben.


1 KGSt®-Untersuchungsprogramm für das Organisationsmodell GK 5&6, Juli 2008
2 KGSt®-Bericht 2/2012
 
 

Detail Informationen

Arbeitsergebnisse
KGSt
Pickenaecker, Birgit Anne
20120321A0014
Bericht 1/2012
11.02.2012
637kb