Webcontent-Anzeige

Vergleichsringe: Melden Sie sich jetzt an!

Aktuelle Einstiegsmöglichkeiten in die Vergleichsarbeit

Die folgenden Vergleichsringe befinden sich noch im Aufbau bzw. führen ihre Arbeit mit einer neuen Projektphase fort:

Friedhofs-/Bestattungswesen

Zielgruppe:

Städte bis 200 000 Einwohnerinnen/Einwohner

Projektinhalte und Projektziele:

Der bundesweite Vergleichsring der KGSt sucht Verstärkung für das Projektjahr 2022. In einer zweitägigen Präsenzsitzung am 31. Mai und 01. Juni 2022, voraussichtlich in Hamm, forciert der Vergleichsring den kennzahlengestützten Erfahrungsaustausch zu diversen Themen im Friedhofs- und Bestattungswesen.

Daneben werden lokale Praxisbeispiele einzelner Kommunen näher vorgestellt. Der Kennzahlenvergleich unterstützt das Controlling mit Flächenkennzahlen, Bestattungsquoten, Deckungsgraden und diversen Einzelaspekten im vielseitigen Friedhofs- und Bestattungswesen.

Ansprechpartner: Gregor Zajac

Gebäude

Zielgruppe:

Gemeinden, Städte und Landkreise

Projektinhalte und Projektziele:

In insgesamt sechs Vergleichsringen Gebäude besteht zum Projektjahr 2022 wieder die Möglichkeit zum Einstieg in die Vergleichsarbeit:

Bundesweite Vergleichsringe

  • Städte ab 200 000 Einwohnerinnen und Einwohner
  • Städte von 50 000 bis 200 000 Einwohnerinnen und Einwohner
  • Kreise/Landkreise

Regionale Vergleichsringe

  • Gemeinden und Städte bis 50 000 Einwohnerinnen und Einwohner in Nordrhein-Westfalen, Niedersachen und Schleswig-Holstein
  • Städte und Landkreise in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • Landkreise in Baden-Württemberg

Im Rahmen der Vergleichsringe findet ein umfangreicher Erfahrungsaustausch zu Themen des kaufmännischen, technischen und infrastrukturellen Gebäudemanagements statt. Themenschwerpunkte werden besprochen und lokale Praxisbeispiele einzelner Kommunen vorgestellt.

Die Vergleichsdatenbank 4.0 der KGSt unterstützt ein gebäudebezogenes Controlling in kommunalen Gebäudearten und erlaubt kennzahlengestützte Aussagen zum gesamten Gebäudeportfolio sowie zur Organisationseinheit Gebäudemanagement.

In der Regel treffen sich die Vergleichsringe in einer zweitägigen Präsenzsitzung, ergänzt um ganzjährige Netzwerkangebote über alle Vergleichsringe hinweg, die in der Regel per Videokonferenz angeboten werden.

Ansprechpartner: Gregor Zajac

Grünflächenunterhaltung

Zielgruppe:

Städte ab 100 000 Einwohnerinnen/Einwohner

Projektinhalte und Projektziele:

Der älteste Vergleichsring der KGSt sucht Verstärkung für das Projektjahr 2022. In einer halbtägigen Videokonferenz im ersten Halbjahr und einer zweitägigen Präsenzsitzung in der zweiten Jahreshälfte forciert der Vergleichsring den interkommunalen Erfahrungsaustausch zu Themenstellungen in der Grünflächenpflege. Daneben werden lokale Praxisbeispiele einzelner Kommunen näher vorgestellt und Themenschwerpunkte besprochen.

Der Kennzahlenvergleich unterstützt vorrangig das Controlling für die Objektarten Grün- und Parkanlagen, Straßenbegleitgrün sowie Spiel- und Bolzplätze, ergänzt um Kennzahlen für das gesamte öffentliche Grün und die Organisationseinheit Grünflächenunterhaltung.

Im Rahmen der Präsenzsitzung, die 2022 voraussichtlich in Regensburg stattfindet, werden lokale Grünanlagen als Praxisteil der Sitzung besichtigt.

Ansprechpartner: Gregor Zajac

Kleine Kommunen bis ca. 15 000 EW

Zielgruppe:

Kommunen bis ca. 15 000 Einwohnerinnen/Einwohner in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen

Projektinhalte und Projektziele:

Sowohl in Niedersachsen als auch in Nordrhein-Westfalen haben die Vergleichsringe mit kleinen Kommunen in diesem Jahr eine weitere Projektphase beendet. In beiden Bundesländern wird die Vergleichsringarbeit 2022 fortgesetzt.

Interessierte kleine Kommunen können gerne die Vergleichsarbeit verstärken. Gemeinsam werden steuerungsrelevante Informationen (Kennzahlen) zu den Themenfeldern Personal, Finanzen, Kinderbetreuung und Schule erhoben, welche die örtliche Steuerung sehr gut unterstützen.

Im kommenden Jahr 2022 finden jeweils im Sommer und Herbst Präsenzsitzungen in einer Teilnehmendenkommune statt. Dabei werden wir die erhobenen Jahreswerte 2021 gemeinsam auswerten. Diese Werte werden im ersten Quartal 2022 über die KGSt®-Vergleichsdatenbank von den Teilnehmenden erfasst.

Ansprechpartner: Andra Stallmeyer

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock