Webcontent-Anzeige

Rückblick auf 21 Jahre

KGSt verabschiedet Elke R. Holzrichter in den Ruhestand

Zahlreiche Gäste sowie Kolleginnen und Kollegen aus der KGSt wurden am 6. September in Köln auf eine interessante, gleichzeitig aber auch wehmütige Zeitreise mitgenommen. Anlass war die Verabschiedung der langjährigen KGSt-Programmbereichsleiterin Elke R. Holzrichter.

 Collage: Verabschiedung von Elke R. Holzrichter

Gemeinsam mit KGSt-Vorstand Rainer Christian Beutel blickte sie an diesem Abend auf mehr als 21 ereignisreiche Jahre bei der KGSt und auch noch ein Stück weiter zurück.

Elke R. Holzrichter kam in Hohenlimburg, als Kind selbständiger Landwirte zur Welt. So war sie bereits sehr früh gefordert, selbstständig zu handeln, fleißig zu sein und sich aktiv um ihre Angelegenheiten zu kümmern. Diese Eigenschaften zogen sich anschließend durch ihre Ausbildung sowie ihr gesamtes Berufsleben.

Von 1972 bis 1976 besuchte sie die Fachhochschule für Sozialwesen mit der Fachrichtung Sozialpädagogik. Von 1977 bis 1983 studierte sie an der Ruhr-Universität in Bochum und schloss das Studium mit der ersten Staatsprüfung für das Lehramt der Sekundarstufe II in den Fächern Sozialwissenschaften, Geschichte und Pädagogik ab. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin arbeitete sie zuerst am Landesinstitut, Sozialforschungsstelle Dortmund und anschließend am Hochschuldidaktischen Zentrum der Universität Dortmund.

Im Jahr 1986 wechselte sie in den kommunalen Bereich und arbeitete von 1986 bis 1992 beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe als Leiterin des neu geschaffenen Referates für Frauen und Männer.

Nach ihrem Wechsel zur Stadt Duisburg im Jahr 1993 war sie dort bis 1995 Referentin im Institut für Fortbildung, bevor sie als Referentin im Entwicklungs- und Koordinierungsprojekt Verwaltungsmodernisierung der Stadt mitwirkte. Das hatte aus Sicht der Praxis bereits einen starken Bezug zu den Kernthemen der KGSt!

Webcontent-Anzeige
 KGSt-Vorstand Rainer Christian Beutel Neben ihren herausragenden fachlichen Leistungen würdigte KGSt-Vorstand Rainer Christian Beutel auch die hohe Sozialkompetenz von Elke R. Holzrichter.

Ihre Laufbahn bei der KGSt startete sie am 16. März 1997, zunächst als Referentin im Programmbereich Organisationsmanagement. Nach ihrem Wechsel in den Programmbereich Personalmanagement der KGSt wurde ihr ab Januar 2000 die Leitung dieses Programmbereichs übertragen. 2009 kam dann noch die Leitung des Programmbereichs Lösungen dazu. Diese beiden Programmbereiche leitete Elke R. Holzrichter bis zu ihrem Ruhestand.

Ihre ersten Aufgaben als Referentin im Programmbereich Organisationsmanagement waren die Mitwirkung am Bericht Bürgerengagement – Chance für Kommunen (6/1999) und die Weiterentwicklung eines ganz zentralen KGSt®-Produkts: des Lehrgangs Organisationsmanagement, in dem sie auch selbst als Referentin tätig wurde.

Die Themen Bürgerkommune und Bürgerengagement waren Elke R. Holzrichter ein großes Anliegen und begleiteten sie bei ihrer gesamten weiteren Arbeit bei der KGSt. Im Grundlagenbericht Leitbild Bürgerkommune beispielsweise zeigte sie auf, dass deren wesentliche Elemente Bürgerbeteiligung, Bürgerengagement und Zusammenarbeit in Netzwerken sind.

Daneben widmete sie sich natürlich mit Herzblut ihrer ureigenen Domäne, dem Personalmanagement. Das Ziel, ein systematisches und strategisches Personalmanagement in Kommunen zu entwickeln und zu unterstützen, zieht sich wie ein roter Faden durch ihre gesamte Arbeit. Immer wieder sind aufeinander aufbauende Schwerpunkte zu finden, die zunächst in Grundlagenberichten behandelt und anschließend in Vertiefungsberichten wieder aufgegriffen werden.

Das aktuelle Highlight dieser ganzen Reihe der von ihr entwickelten Empfehlungen bildet der Bericht Schlüsselkompetenzen für kommunale Führungskräfte (12/2017), der mit einem innovativen Modell einen wichtigen kommunalen Orientierungsrahmen schafft.

Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit waren unter anderem die Themen Personalentwicklung und Führung, der Demografische Wandel, Umsetzung des TVöD (besonders Leistungsentgelt) und psychische Gesundheit/Arbeitsfähigkeit. Außerdem hat sie maßgeblich am Grundlagenbericht Das Kommunale Steuerungsmodell (KSM) (5/2013) mitgewirkt, der genau 20 Jahre nach der Vorstellung des Neuen Steuerungsmodells erschienen ist.

Webcontent-Anzeige
 Elke R. Holzrichter Elke R. Holzrichter

Elke R. Holzrichter engagierte sich in Seminaren, Workshops, Vorträgen und Moderationen bei rund 150 unterschiedlichen Kommunen für die praktische Umsetzung von KGSt®-Empfehlungen, prägte insgesamt 7 KGSt®-FOREN inhaltlich und persönlich mit und betreute 10 Jahre lang die Veranstaltungsreihe der KGSt®-Regionalkonferenzen. Beim Zukunftskongress "Staat und Verwaltung" brachte sie gemeinsam mit KGSt-Vorstand Rainer Christian Beutel im Programmbeirat Ideen und Vorstellungen der KGSt ein.

Auch der erfolgreiche KGSt®-Personalkongress trug ihre Handschrift. Seit 1998 fand er nahezu jährlich statt und konnte zuletzt in Berlin und Köln 260 bzw. 220 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeistern.

Im Ruhestand freut sich Elke R. Holzrichter vor allem über ihre neu gewonnene Zeitsouveränität. Besonders wichtig ist ihr die zusätzliche gemeinsame Zeit mit ihrem Mann. Doch auch zwei weitere Leidenschaften dürfen in Zukunft nicht fehlen: Italien und Fußball. Als begeisterte Anhängerin von Borussia Dortmund kann sie mit den Schwarz-Gelben nun noch ausgiebiger vor dem Bildschirm oder sogar live im Stadion mitfiebern.

Auch für das "dolce vita" in Italien und das Reisen überhaupt bleibt ihr mehr Raum, mehr Unabhängigkeit. Wir wünschen ihr und ihrem Mann von Herzen eine lange, erfüllte und glückliche Zeit im (Un-)Ruhestand, in dem, wie wir hoffen, möglichst viele ihrer Träume noch in Erfüllung gehen werden.

Liebe Elke, grazie mille per tutto!

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon - Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com