Webcontent-Anzeige

Förderung des Miteinanders in digitalen Zeiten

Team-Aktivität "Happy Weekend"

"Große Entwicklungen in Unternehmen kommen nie von einer Person. Sie sind das Produkt eines Teams." (Steve Jobs)

Steve Jobs gilt als einer der erfolgreichsten Unternehmer der jüngeren Vergangenheit. Doch auch er musste feststellen, dass sich Erfolge nur mit guter Teamarbeit erzielen lassen. Unternehmen und Behörden sollten daher nicht nur Arbeitsprozesse und die Motivation der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als wichtige Handlungsfelder verstehen, sondern sich auch um die Förderung des Miteinanders kümmern.

Allerdings bieten sich in letzter Zeit, durch die Zunahme von Homeoffice/mobilem Arbeiten und die Auswirkungen der Corona-Krise, seltener Gelegenheiten für die Durchführung analoger Team-Aktivitäten und den persönlichen Austausch oder diese sind nur erschwert möglich.

Doch auch für die Förderung von Teamstrukturen in digitalen Zeiten stehen Maßnahmen zur Verfügung. Ein Beispiel ist das "Happy Weekend", eine Videokonferenz, die am Freitagmittag für eine Abteilung/ein Team angeboten wird.

Die Teilnahme an der zwanzig- bis dreißigminütigen Veranstaltung erfolgt auf freiwilliger Basis. Gegenstand des "Happy Weekends" ist ein kurzer, persönlicher Austausch zu einem konkreten Thema oder einer Fragestellung. Dieses wird von den Teilnehmenden im Vorfeld benannt und sollte einen positiv motivierenden Charakter haben.

Beispiele für Themen/Fragestellungen aus dem dienstlichen und persönlichen Kontext:

  • Dieser Kollegin/diesem Kollegen möchte ich Danke sagen.
  • Diesen Prominenten sollten wir für unser Team einstellen.
  • An diesen Urlaub erinnere ich mich gerne zurück.
  • Dies war das beste Konzert meines Lebens.

Den Gemeinschaftsgedanken eines Teams unterstützt das "Happy Weekend", da das Format einen lockeren und lustigen Austausch ermöglicht. Die Team-Mitglieder erfahren viel übereinander und am Ende verabschiedet man sich gemeinsam in das anstehende Wochenende. Das "Happy Weekend" ist kein Angebot eines privaten Anbieters, sondern es kann mit eigenen Videokonferenztools durchgeführt werden.

Vorteile der Methode:

  • Es findet ein Austausch im Team auch bei räumlicher Distanz statt.
  • Der Umgang mit Videokonferenz-Tools wird geübt.
  • Neue Team-Mitglieder lernen ihre neuen Kolleginnen und Kollegen schneller kennen.
  • Der zwischenmenschliche Austausch wird gefördert.
  • Bei regelmäßiger Durchführung sinkt die Gefahr des "Auseinanderlebens" aufgrund räumlicher Distanz (bei Homeoffice/mobilem Arbeiten oder wegen der Corona-Pandemie).
  • Die Vorbereitung und Durchführung nimmt wenig Zeit in Anspruch.

Das "Happy Weekend" kann auch als Quiz durchgeführt werden, dazu stellen wir Ihnen eine Anleitung bereit.

Im Geschäftsbereich Beratung & Vergleiche hat das "Happy Weekend" den Praxistest bereits mit Bravour bestanden!

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock