Webcontent-Anzeige

Grundlagen von Open-Source-Software in Kommunen

Web-Meeting von KGSt und Vitako am 7. Dezember 2020

KGSt und Vitako laden am 7. Dezember 2020 zu einem Web-Meeting ein. Dabei werden die Grundlagen von Open-Source-Software diskutiert und ihr Mehrwert für die Kommunen aufgezeigt. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten aus dem Verwaltungs- und Politikumfeld, die mehr über Open Source erfahren wollen.

Das Bewusstsein für die Abhängigkeiten der Kommunen von Software-Anbietern ist besonders in den letzten Monaten nochmals gewachsen. Open-Source-Software kann ein wichtiges Mittel auf dem Weg zu mehr digitaler Souveränität der öffentlichen Verwaltung darstellen. Auf allen föderalen Ebenen in Deutschland wird derzeit nach Möglichkeiten gesucht, solche Abhängigkeiten zu verringern und die Kontrolle über die eigenen Daten zu wahren. In der Verwaltung ist die Verbreitung von Open Source allerdings bisher vergleichsweise gering. KGSt und Vitako unterstützen gemeinsam besonders die Kommunen dabei, die Potenziale für sich zu nutzen.

Im Web-Meeting erfahren die Teilnehmenden, was Open-Source-Software ist und wie ihr Einsatz in der Verwaltung gestärkt werden kann. Expertinnen und Experten aus der Community erklären dabei die Grundlagen von quelloffener Software, räumen mit noch immer häufig anzutreffenden Missverständnissen auf und präsentieren Projekte aus der kommunalen und der Verwaltungspraxis, die verdeutlichen, welche unterschiedlichen Anwendungen bereits auf Basis von Open Source möglich sind.

Die Veranstaltung findet am 7. Dezember 2020 von 14.00 bis 16.00 Uhr als Videokonferenz statt und richtet sich an alle Interessierten aus dem Politik- und Verwaltungsumfeld. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wer an dem Web-Meeting teilnehmen möchte, kann sich bis zum 4. Dezember 2020 per Mail an info@vitako.de registrieren.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock