Webcontent-Anzeige

Hessischer Geschäftsbericht

Gesamtabschluss und viele interessante Informationen

Im Oktober hat das Land Hessen den Geschäftsbericht des Landes für das Jahr 2016 veröffentlicht.

Das Land Hessen wendet das doppische Rechnungswesen an. Der Bericht enthält neben Bilanz bzw. Vermögensrechnung und Ergebnis- und Finanzrechnung und den zugehörigen Anlagen zum Geschäftsbereich von acht Ministerien Fachziele und Angaben zum Aufwand.

Die Fachziele werden mit ausgewählten Kennzahlen für die Zeitreihe 2012 bis 2016 erläutert, z. B. "Quote der Schülerinnen und Schüler, die am Ende der 4. Klasse das Klassenziel nicht erreicht haben", "Anteil der Fälle, in denen ein Täter-Opfer-Ausgleich erzielt wurde", "Abbau der Nettokreditaufnahme", ergänzt um den jeweiligen Aufwand im Jahre 2016. Ein Ausblick zeigt zukünftige Schwerpunkte der Arbeit des jeweiligen Ministeriums.

Der Risiko- und Chancenbericht behandelt die Themen gesamtwirtschaftliche Entwicklung und Staatsverschuldung, kommunaler Finanzausgleich, Asylsuchende, derivative Finanzinstrumente, Haftungsrisiko aus dem Finanzmarktstabilisierungsfonds und EPSAS.

Der Anhang enthält Erläuterungen zu den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden, geht auf einzelne Posten der Vermögensrechnung ein und informiert über die Konsolidierung. Die Bewertung der Rückstellungen für Pensionen folgt der Teilwertmethode. Der zur Abzinsung verwendete Zinssatz beläuft sich auf 2,65 % p. a. und ist damit niedriger als der von Deutschen Bundesbank gemäß § 253 Abs. 2 Satz 2 HGB i. V. mit der Rückstellungabzinsungsverordnung benannte Zinssatz. Für das Jahr 2016 ist gemäß Ergebnisrechnung ein Fehlbetrag in Höhe von rund 1,2 Mrd. € zu verzeichnen.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon - Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com