Webcontent-Anzeige

KGSt®-Infotag: Bürgerservice weiter denken

Holen Sie sich Impulse zur Neuausrichtung!

Am 1. März 2018 in Duisburg

Digitalisierung, Mobilität und Vernetzung sind die zentralen Treiber, die die Schnittstelle zwischen Bürger und Verwaltung verändern. Das betrifft die Kommunalverwaltung insgesamt und speziell die bürger- und kundenintensiven Bereiche. Auch das Konzept der Bürgerbüros, das sich in den 1990er Jahren als zentrale Anlaufstelle für kommunale Dienstleistungen verbreitet hat, muss an diese Entwicklungen angepasst werden.

Dabei geht es um diese zentrale Frage: Wie entwickeln Kommunen ein vernetztes Dienstleistungsangebot?

Der Infotag geht jedoch nicht allein dieser Frage nach. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben außerdem die Möglichkeit, sich auf der Veranstaltung interkommunal auszutauschen. Zusätzlich erhalten sie Impulse, um Prozesse zu optimieren, Organisationsstrukturen anzupassen und Infrastrukturen zu modernisieren:

  • Norbert Wilken, KGSt-Referent in den Programmbereichen Lösungen sowie Organisations- und Informationsmanagement, greift zukünftige Entwicklungen auf und präsentiert aktuelle Empfehlungen der KGSt.
  • Um die digitale Transformation geht es in einem Vortrag von Christine Schröder, Freie Hansestadt Bremen. Sie wird darstellen, wie sich Bürgerservice im Spannungsfeld zwischen Restaurierung, Ersatzbau und Rekonstruktion weiter entwickelt.
  • Mobilisierungspotenziale von Verwaltungsprozessen liefert Ekkart Kleinod, Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme, Kompetenzzentrum DPS. Er präsentiert neuste Erkenntnisse aus einer Studie.
  • Olaf Schroth, Stadt Jena, stellt die Integration von Bürger- und Familienservices unter einem Dach vor. Er zeigt, wie gelingen kann, eine attraktive Anlaufstelle für möglichst viele Menschen zu schaffen.
  • Der "KumpelKrefeld" soll zukünftig Bürgerinnen und Bürger Schritt für Schritt im Dialogformat durch einen Antrag führen, beim Suchen von Anträgen und Formularen helfen oder Fragen zu Öffnungszeiten, Zuständigkeiten und Terminvereinbarungen klären. Florian Reykers und Lars Laicher, Stadt Krefeld, stellen Erfahrungen in der Entwicklung eines Chatbots dar.

Auf das Resümee folgt noch ein offener Erfahrungsaustausch.

Sie interessieren sich für dieses KGSt®-Seminar? Dann melden Sie sich an!

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon - Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com