Webcontent-Anzeige

Innovationszirkel für kleine Kommunen

Zu seiner Herbstsitzung 2021 traf sich der Innovationszirkel für kleine Kommunen erneut in virtueller Form. Auf der Tagesordnung standen zwei spannende Hauptpunkte.

Zunächst berichtete Stefan Hausknecht, Erster Samtgemeinderat der Samtgemeinde Wathlingen, über den "Wathlinger Weg", ein Projekt zur lokalen Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der UN-Agenda 2030. Nach einem systematischen Abgleich der 17 SDG’s aus dieser Agenda mit den lokalen Aktivitäten wurde erkennbar, dass man schon in einigen Feldern einen guten Einstieg vollzogen hatte, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Die Bestandsaufnahme lässt darauf aufbauend nun die Identifizierung weiterer Handlungsfelder und Prioritäten zu. Aktuell werden Themenschwerpunkte gesetzt, die als nächstes angegangen werden. Dass dazu kein zusätzliches Personal zur Verfügung steht, ist eine Rahmenbedingung, aber kein Hindernis.

Als Beispiele bereits umgesetzter Projekte erfuhren die Mitglieder des Innovationszirkels Näheres über Carsharing für Elektroautos in Vereinshand, eine Naturkontaktstation, ein Mehrgenerationenhaus, den Dorfladen und Bürgerenergie in GbR-Form bis hin zur Unterstützung der Nachhaltigkeitsbestrebungen in künstlerischer Form. Nicht zuletzt auch mit aktiver Beteiligung der Einwohnerschaft und weiterer Akteure hat man sich in Wathlingen aufgemacht, den eigenen Weg zu definieren und zu beschreiten.

Jörg Jenoch, Bürgermeister der Gemeinde Eichwalde, nahe am Flughafen BER gelegen, berichtete über ein Projekt zur Förderung des lokalen Radverkehrs. Dort wird mit der Einwohnerschaft, aber auch mit anderen Akteuren, wie z. B. der TU Berlin, datengestützt eruiert, wo und auf welchen Untergründen sich die Radfahrenden bewegen und wo schwierige bis unfallträchtige Punkte liegen, die es zu entschärfen gilt. Hinzu kommen Realexperimente und Reallabor, um eine möglichst optimale Ausgestaltung der Radwege in Qualität und Quantität angehen zu können.

Da wegen der engen regionalen Lage viele Vernetzungen zu den Nachbarkommunen bestehen, wirken inzwischen fünf Nachbarkommunen im Projekt mit. Weitere Projekt-Bausteine sind aufsuchende Bürgerbeteiligung und Mobilitätserziehung in Schulen.

Der Innovationszirkel für kleine Kommunen plant seine nächste Sitzung im Frühjahr 2022. Neue Mitglieder sind willkommen!

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock