Webcontent-Anzeige

Finanzsteuerung und -service im Wandel

KGSt®-Berichtsreihe

Veränderte Rahmenbedingungen und neue Möglichkeiten für kommunales Handeln machen die Gestaltung des Wandels zu einer Daueraufgabe in Ihrer Kommune. Davon bleibt auch die Wahrnehmung der Finanzfunktion nicht unberührt.

Eine aktive, zielgerichtete Weiterentwicklung des kommunalen Finanzmanagements ist notwendig, wie das Ergebnis der KGSt-Umfrage aus dem Jahr 2015 "Wie sehen Finanzverantwortliche die Zukunft des kommunalen Finanzmanagements?" (Bericht 17/2015) gezeigt hat.

Für die KGSt®-Berichtsreihe "Finanzsteuerung und -service im Wandel" haben wir gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus der Praxis Hinweise und Empfehlungen erarbeitet, wie die Wahrnehmung der Finanzfunktion zukunftsfähig ausgestaltet werden kann. Beide Berichte können KGSt®-Mitglieder kostenlos herunterladen.

Ein erfolgreicher Veränderungsprozess beginnt mit der Identifikation des Veränderungsbedarfes und dem Entwurf eines Zukunftsbildes. Als Orientierungshilfe für alle Steuerungsakteure mit Finanzverantwortung vertieft Teil 1: Finanzfunktion und Rollenverständnis der Steuerungsakteure fachliche Herausforderungen, die zur Überprüfung und laufenden Anpassung der Qualität von Finanzsteuerung und -service und zur Initiierung von Veränderungsprozessen zu bewältigen sind.

Webcontent-Anzeige
 Fachliche Herausforderungen und Rollenverständnis der Steuerungsakteure Fachliche Herausforderungen und Rollenverständnis der Steuerungsakteure

Für die Finanzfunktion relevante Rollenbilder stellen einen Denkrahmen für die Weiterentwicklung der Finanzfunktion dar. Als Bündel von charakteristischen Verhaltens- und Fähigkeitserwartungen haben Rollen Auswirkungen auf die Funktionstüchtigkeit von Steuerungs- und Servicestrukturen und bilden zusammen mit den fachlichen Anforderungen wichtige Ansatzpunkte zur Gestaltung des Wandels.

Wesentliche Erfolgsfaktoren für eine leistungsfähige, auf nachhaltige Wirkung ausgerichtete Finanzfunktion sind Personalauswahl und -entwicklung, technologische Entwicklung und Organisationsentwicklung. Ihnen widmet sich der Teil 2: Erfolgsfaktoren für eine leistungsfähige Finanzfunktion.

Webcontent-Anzeige
 Erfolgsfaktoren für eine leistungsfähige Finanzfunktion Erfolgsfaktoren für eine leistungsfähige Finanzfunktion

In der Praxis wird es häufig nicht möglich sein, diese Faktoren gleichermaßen und zeitgleich zu berücksichtigen. Da sie sich gegenseitig beeinflussen, ist die örtlich bestmögliche und machbare Kombination in einem schrittweisen Veränderungsprozess das Ziel. Je nach Ausganglage sind Schwerpunktsetzungen unter Beachtung der Wechselwirkungen zwischen den Erfolgsfaktoren notwendig.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweise
Megafon – Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com
Diagramme, Tablet © wutzkoh www.fotolia.com