Webcontent-Anzeige

Kommunale Gebäudereinigung aktuell

KGSt®-Fachkonferenz in Hamm

Den rund 80 Teilnehmenden bot die KGSt®-Fachkonferenz "Kommunale Gebäudereinigung aktuell" am 7. November 2019 in Hamm Information und Austausch zu verschiedenen Themen aus Fremd- und Eigenreinigung.

 Rund 80 Teilnehmer*innen besuchten die KGSt®-Fachkonferenz Rund 80 Teilnehmer*innen besuchten die KGSt®-Fachkonferenz "Kommunale Gebäudereinigung aktuell".

Stefanie Neumann und Ulrike Kalsing, Gebäudewirtschaft der Stadt Recklinghausen, stellten die erfolgreiche langjährige Vorgehensweise zur Optimierung der Reinigung ihrer Stadt vor. Analyse und Vergleich der Ausgangslage, bessere Ausstattung und Schulung der Reinigungskräfte, sachgerechte aber machbare Anhebung der Leistungswerte und das Setzen von Standards sind nur einige der wichtigsten Bausteine.

"Eigenreinigung konkurrenzfähig gestalten – Ein Ding der Möglichkeit!" lautet das Fazit der Referentinnen.

Aus der Gebäudereinigung der Stadt Düsseldorf berichtete Daniela Schiavinato über das innovative Projekt "Helfende in der Gebäudereinigung". Zielgruppe sind Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen auf der Flucht mit einer Sprachbarriere. Im Rahmen des einjährigen Projekts sollten sie in eine Festanstellung bei der städtischen Gebäudereinigung gebracht werden, um so einen Beitrag zur Integration zu leisten.

Die neuen Mitarbeitenden erhalten fachliche Schulung und nehmen auch auch einen Sprachkurs teil. Aus dem Pilotprojekt konnten bereits acht Personen in eine unbefristete Festanstellung übernommen werden. Die zweite Projektauflage wurde im September 2019 gestartet.

Bettina Bärfacker und Marijana Pejic, Leitstelle Gebäudereinigung der Freien und Hansestadt Hamburg, stellten ihre neuen Ansätze zur Tagesreinigung in Objekten vor. Eine weitere Maßnahme, um Reinigung "sichtbar" zu machen, ist die im September 2019 gestartete Wertschätzungskampagne "Sauberes Miteinander".

Der besondere Clou der Kamapgne ist, neben Plakaten, Flyern, Doorhangern und Aufstellern, die Figur "Bob der Mopp". In kurzen Videos bringt er den Mitarbeitenden und Schüler*innen in Hamburg das Thema Reinigung näher: www.sauberesmiteinander.de.

Was tun, wenn es Probleme mit den Fremdreinigern gibt? Mit dieser Frage befassten sich Jens Johnen, Gebäudemanagement der Stadt Aachen, und Markus Schultes, Servicebetrieb Reinigung der Stadt Köln. Sie stellten dar, wie wichtig es ist, schon im Vertrag exakte Grundlagen für den Umgang mit späteren Problemen zu legen.

Ein Schwerpunkt war der Blick auf die vielfältigen Fehler und Unstimmigkeiten, die allein in der Rechnungslegung der Firmen zu finden sein können. Durch genaue Kontrollen und Rechnungskürzungen spart die Stadt Aachen jährlich einen sechsstelligen Betrag ein.

Christoph Bartscher, Leiter des Referats Vergabedienste der Bundesstadt Bonn, steuerte in bewährter Weise Aktuelles aus der einschlägigen Rechtsprechung und Neuerungen des Vergaberechts bei.

Abschließend befasste sich Benjamin Schweikert, Gebäudereinigung im Gebäudewirtschaftsbetrieb der Stadt Worms, mit der digitalen Unterstützung der Qualitätsmessung in der Gebäudereinigung. Er stellte den praktischen Einsatz eines solchen Systems in Worms dar und ließ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an seinen Erfahrungen teilhaben.

Die Präsentationen der KGSt®-Fachkonferenz "Kommunale Gebäudereinigung aktuell" stehen zum Download zur Verfügung.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor Fotolia.com