Webcontent-Anzeige

KGSt goes agile?!

Einblick in ein agiles Pilotprojekt

Wir stecken die Köpfe zusammen: Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus der kommunalen Praxis beraten sich Kathrin Seiter, Anika Krellmann und Maximilian Peter in einem agilen Projektteam. Bunt gemischt greifen wir Fragestellungen rund um die Schlüsselkompetenzen in einer digitalisierten Arbeitswelt auf.

 Agil arbeiten: Kathrin Seiter, Anika Krellmann und Maximilian Peter Agil arbeiten: Kathrin Seiter, Anika Krellmann und Maximilian Peter

Die digitale Transformation ist einer der prägenden Veränderungsprozesse unserer Zeit. Der allumfassende Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie, die steigende Vernetzung sowie Trends wie Big Data und Künstliche Intelligenz verändern unsere Lebens- und Arbeitswelt und erfordern neue Kompetenzen.

Der Ruf nach "Digitaler Kompetenz" ist laut. Doch was ist das genau? Wie können die erforderlichen Fähigkeiten evaluiert werden? Wie erhalten Mitarbeitende eine fundierte "Standortbestimmung" und wie können Entwicklungsbedarfe zielorientiert und passgenau aufgezeigt werden? All diese Fragen bearbeiten wir cross-funktional und interdisziplinär im agilen Projektteam "Schlüsselkompetenzen in der digitalisierten Arbeitswelt".

Warum agil? Unser Ziel ist, den KGSt-Mitgliedern schnell sowohl qualitativ hochwertige als auch die praktische Arbeit unterstützende Ergebnisse an die Hand zu geben. Dabei helfen uns die unterschiedlichen Netzwerke und die Erfahrungswerte des Entwicklungsteams. Wir arbeiten nicht nach SCRUM, orientieren uns aber an dieser Methode. Das Rollenmodell haben wir beispielsweise verändert, da unser verantwortliches Team in der KGSt aus nur drei Köpfen besteht.

Im Auftakt-Workshop setzten wir uns intensiv mit Nutzer-Storys und dem Bedarf unserer Mitglieder auseinander: Was brauchen die unterschiedlichen Zielgruppen in der Kommunalverwaltung ganz konkret, damit sie eine bestimmte Herausforderung meistern oder ein Problem lösen können?

Es folgte die Entwicklung einer Produktvision. Ein umfangreicher Kompetenzkatalog mit zahlreichen praxisnahen Erläuterungen und ein KGSt-Kompetenzcheck werden künftig nicht nur einen fundierten Überblick über erforderliche Kompetenzen und Kompetenzfacetten in einer digitalisierten Arbeitswelt ermöglichen, sondern auch die ganz konkrete Evaluation vorhandener Kompetenzen.

In zeitlich abgesteckten Sprints arbeitet das Team in der KGSt, im engen Austausch mit den beteiligten Kommunen, an der Umsetzung. In jedem Sprint werden unterschiedliche Nutzer-Storys und damit kleine "Produktfeatures" umgesetzt. Auf diese Weise erhalten wir regelmäßig Feedback zu kleineren Arbeitsergebnissen und können iterativ arbeiten. Während der Sprints treffen wir uns täglich – derzeit virtuell – im sogenannten "Daily" und bringen uns auf den neuesten Stand: Was ist seit dem letzten Daily passiert? Was habe ich heute vor? Was behindert mich bei meiner Arbeit bis zum nächsten Daily?

Abschließender Termin jedes Sprints ist das "Sprint Review", in dessen Rahmen wir die Sprint-Ergebnisse noch einmal kritisch beleuchten. Hier ziehen wir immer wieder auch unsere Praxisexpertinnen und -experten hinzu, die uns mit wertvollen Hinweisen zur praktischen Umsetzung versorgen. In der sogenannten Retrospektive besprechen wir offen, was gut oder auch nicht so gut gelaufen ist und wie die gemeinsame Arbeit weiter verbessert werden kann. Zum Beispiel haben wir unsere Sprint-Zeiträume verkürzt, damit uns an diesen Tagen ein wirklich fokussiertes Arbeiten gelingt.

Das Projekt profitiert in jeder Hinsicht von unserer agilen Arbeitsweise und unsere Wegbegleiterinnen und -begleiter tragen dabei einen großen Anteil.

Die Projektergebnisse wollen wir zeitnah und frisch in teils neuen Formaten präsentieren. Einen ersten Einblick erhalten Sie am 9. Juli 2020 im KGSt®-Webinar Wissen kompakt um 2. Dass es nicht "die eine" Digitale Kompetenz gibt und wie man sich den Schlüsselkompetenzen in einer digitalisierten Arbeitswelt nähert – dazu erfahren Sie dann mehr!

Sie haben Anregungen, Gedanken oder Ideen? Unser Projektteam freut sich darauf, diese in den Arbeitsprozess einfließen zu lassen. Wenden Sie sich gerne an die zentrale Koordinatorin und "Product Owner" Kathrin Seiter!

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com