Webcontent-Anzeige

KGSt startet neuen Vergleichsring Personalmanagement

Für Städte über 200.000 Einwohner

Das Personalmanagement deutscher und österreichischer Kommunen steht unter anderem vor folgenden großen Herausforderungen: „„

  • Führungs-, Fach- und Nachwuchskräfte im Wettbewerb mit anderen öffentlichen und privaten Arbeitgebern zu gewinnen und zu binden, um eine Vielzahl von Abgängen zu kompensieren, „„
  • das Wissen ausscheidender Expertinnen und Experten zu bewahren und weiterzugeben, „„
  • die Beschäftigten der Kommune auf neue Anforderungen in einer digitalen Verwaltung vorzubereiten, „„
  • Personal für neue und sich verändernde Aufgaben zu qualifizieren,
  • „„die Produktivzeiten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch ein effektives Gesundheitsmanagement zu erhöhen.

Mit welchen Instrumenten und Maßnahmen können diese Herausforderungen bewältigt werden? Welche Ressourcen in Personalentwicklung und Personalbetreuung stehen dafür zur Verfügung oder sollten zur Verfügung stehen?

Diese Fragen werden in den KGSt®-Vergleichsringen zum Thema Personalmanagement diskutiert, unter Berücksichtigung von Vergleichswerten.

Für 2018 planen wir einen neuen Vergleichsring Personalmanagement für Städte über 200 000 Einwohnerinnen und Einwohner aus Deutschland und Österreich. Darin wollen wir z. B. Vergleichswerte und Maßnahmen zu Fortbildungen, zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement, zur Fluktuation von Beschäftigten sowie zu den Aufwendungen für die Personalentwicklung und -betreuung erheben und diskutieren.

Wie in den KGSt®-Vergleichsringen üblich, werden die Kennzahlen nicht nur präsentiert und erläutert – sie bilden vielmehr die Grundlage für eine strukturierte und fundierte Diskussion der Ausgangslage und für die Formulierung von Zielen.

Eine kostenlose unverbindliche Auftaktveranstaltung ist im Frühjahr 2018 geplant.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon - Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com