Webcontent-Anzeige

KGSt und gpaNRW verstärken ihre Zusammenarbeit

Eine Abordnung der KGSt besuchte im August die Zentrale der Gemeindeprüfungsanstalt NRW, wo sie von Simone Kaspar, Stellvertreterin des Präsidenten der gpaNRW, begrüßt wurde.

 Von links: Dirk Greskowiak, Simone Kaspar (gpaNRW), Stephanie Vogel, Stephanie Höpker (gpaNRW), Klaudia Wergen, Manfred Wiethoff (gpaNRW) Von links: Dirk Greskowiak, Simone Kaspar (gpaNRW), Stephanie Vogel, Stephanie Höpker (gpaNRW), Klaudia Wergen, Manfred Wiethoff (gpaNRW)

Anlass des Besuchs war ein Arbeitstreffen im Rahmen des gemeinsamen Kooperationsprojekts zum Thema "Referenzwerte". Dirk Greskowiak, KGSt-Geschäftsbereichsleiter Beratung & Vergleiche sowie Stephanie Vogel und Klaudia Wergen, KGSt-Referentinnen trafen sich mit Stephanie Höpker und Manfred Wiethoff, die das Gemeinschaftsprojekt von Seiten der gpaNRW betreuen.

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Spitzen beider Häuser das Projekt initiiert. Im Mittelpunkt steht ein systematischer, gegenseitiger Austausch von produktbezogenen Referenzwerten.

Sowohl die KGSt als auch die gpaNRW verfügen mittlerweile über einen wertvollen Fundus sowie ein breites Spektrum an Orientierungs-, Richt- und/oder Benchmarkwerten zur Analyse und Einordnung kommunaler Aufgaben und Prozesse.

Getreu dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" haben sich beide Institutionen darauf verständigt, steuerungsrelevante Referenzwerte in einem strukturierten und IT-gestützten Prozess sowie qualitativ abgestuft nach Validität und Aussagekraft zu erfassen.

Das Arbeitstreffen war vor diesem Hintergrund ein wichtiger Meilenstein, um das Gemeinschaftsprojekt weiter zum Erfolg zu führen. Profitieren soll davon am Ende die gesamte kommunale Familie!

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon - Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com