Webcontent-Anzeige

Kleine Kommunen in Brandenburg

Frühlingssitzung des Vergleichsrings

Am 10. April 2019 trafen sich in Herzberg (Elster), der Kreisstadt des Landkreises Elbe-Elster, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des KGSt®-Vergleichsrings für kleine Kommunen bis
15 000 Einwohner in Brandenburg.

 Gruppenfoto: Vergleichsring Kleine Kommunen Brandenburg

Der Vergleichsring startete im Januar 2019 seine Arbeit mit neun teilnehmenden Kommunen: Döbern-Land, Doberlug-Kirchhain, Eichwald, Herzberg-Elster, Lübben, Nuthe-Urstromtal, Rüdersdorf, Schönwald-Glien und Werneuchen.

Zu Beginn legten die Vergleichskommunen das Kennzahlensystem als Basis für die Vergleichsarbeit fest und einigten sich auf die Erhebung erster Daten – Jahreswerte 2018 – für die Bereiche Personal und Finanzen sowie für die Strukturzahlen, z. B. Einwohnerzahl, Gemeindefläche und Hebesätze Realsteuer.

Diese Jahreswerte konnten nun im Rahmen der Frühlingssitzung gemeinsam ausgewertet werden. Zunächst wurde die Plausibilität der Daten geprüft, um einer vorschnellen Interpretation der Ergebnisse vorzubeugen. Bereits dabei stellten die Teilnehmenden Gemeinsamkeiten, aber auch erste Unterschiede fest.

Beispielsweise ist Eichwalde mit einer Fläche von 2,79 Quadratkilometern die kleinste und Nuthe-Urstromtal mit 341,1 Quadratkilometern mit Abstand die größte Kommune in diesem Vergleichsring. Solche, teilweise gravierenden, Unterschiede werden bei der Interpretation der Vergleichsdaten berücksichtigt. Der interkommunale Vergleich ist möglich, weil bei der Bildung der Kennzahlen vergleichbare Parameter gewählt werden. Es wird z. B. die Personalausstattung in bestimmten Bereichen in Bezug zu Fällen abgebildet.

Die Vergleichskommunen vereinbarten die Erhebung weiterer Kennzahlen zu den Bereichen Kinderbetreuung und Grundschule bis zur nächsten Sitzung im August 2019 in Schönwalde-Glien. Es werden weitere spannende Ergebnisse erwartet.

Die erste Phase des Vergleichsrings endet im Frühjahr 2020. Bis dahin werden auch Werte aus 2019 vorliegen. So werden im Zeitreihenvergleich möglicherweise bereits erste Steuerungserfolge sichtbar, falls vor Ort infolge der Vergleichsringergebnisse Optimierungen herbeigeführt wurden.

Die anonymisierten Ergebnisse aus dem Vergleichsring in Brandenburg werden in die KGSt®-Benchmarks einfließen, die allen Mitarbeitenden von KGSt®-Mitgliedskommunen zur Verfügung stehen. Stöbern Sie hier nach KGSt®-Benchmarks für kleine Kommunen.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com / Adobe Stock