Webcontent-Anzeige

Können Kommunalverwaltungen agil? Na klar!

Rückblick auf unser neues Seminar "Agiles Arbeiten in Verwaltungen"

Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutierten und erlebten Susanne Kaletta, Stadt Lünen, und KGSt-Referent Hendrik Ewens in einem neuen Workshopformat agile Arbeitsweisen. Austragungsort der Veranstaltung "Agiles Arbeiten in Verwaltungen" war der Kreativraum "Zur Goldenen Idee" in Düsseldorf, der die Teilnehmenden auch räumlich dazu anregte, neue Wege zu gehen.

 Tafel zum Thema

Zwei Tage lang befassten sich die Teilnehmenden intensiv mit dem Thema Agilität. Der Workshop fand als Präsenzveranstaltung mit 2G-Regelung statt.

Was verbinden wir mit dem Thema Agilität? Für welche Aufgaben- und Problemstellung in der Kommunalverwaltung ist Agilität nützlich? Es zeigte sich im Laufe des Workshops, dass agile Methoden und Arbeitsweisen in bestimmten Fällen sehr gute Ergebnisse erzielen, dass aber auch darauf geachtet werden muss, wann klassische Methoden vorzuziehen sind.

Es wurden außerdem agile Methoden vorgestellt und in einem kommunalen Fallbeispiel ausprobiert. Viele agile Elemente werden schon in Kommunen getestet – manches passt nicht, aber einiges kann übertragen werden.

Die Teilnehmenden werden nun im Anschluss versuchen, bestimmte agile Elemente in ihren Arbeitsalltag zu integrieren und darüber in einem digitalen Fresh-up im Dezember 2021 berichten. Denn das Ziel des Workshops lautet: agile Arbeitsweisen verstehen, erleben und reflektieren.

Die Veranstaltung findet am 21. und 22. März 2022 erneut in Düsseldorf statt.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock