Webcontent-Anzeige

Kommunales Steuerungsmodell (KSM)

Kommunen erfolgreich steuern.

 Die Komponenten des KSM Die Komponenten des KSM

1993 haben wir das Neue Steuerungsmodell beschrieben und seine Einführung empfohlen. Was folgte, war eine einzigartige Reformwelle in den Kommunen. 20 Jahre später haben wir das Modell zum Kommunalen Steuerungsmodell (KSM) weiterentwickelt. Bewährtes haben wir erhalten und neue Perspektiven ergänzt. Gesellschaftliche Veränderungen, Entwicklungen und Trends haben wir dabei in den Blick genommen.

Kernelemente des KSM sind u. a.:

  • Die Stärkung einer strategischen und wirkungsorientierten Steuerung.
  • Die Betonung der Führungsverantwortung kommunaler Entscheidungsträger.
  • Die konsequente Verknüpfung von ganzheitlicher Planung mit dem Haushalt.
  • Die Verbesserung der gemeinsamen Zielorientierung von politischen Entscheidungen und Verwaltungshandeln.

Basis des KSM ist das Selbstverständnis einer partizipativen, kooperativen und vernetzten Kommune.

Wir unterstützen Kommunen, indem wir das Kommunale Steuerungsmodell gemeinsam mit kommunalen Praktikern mit Leben füllen: Als Grundlage unseres Steuerungsverständnisses ziehen wir es beispielsweise bei Empfehlungen zum strategischen Management, zur Organisationspolitik oder zu Partizipationsmöglichkeiten heran. Wir leben diese moderne Steuerungsphilosophie, indem wir auch ganz spezielle Steuerungsfragen, beispielsweise in der kommunalen IT, in den Blick nehmen und Lösungen für die kommunalen Herausforderungen anbieten.

Das ist unser Beitrag für eine zukunftsfähige kommunale Steuerung.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Great Team Horizontal Linear Concept © ivan mogilevchik www.fotolia.com