Webcontent-Anzeige

Menschen vor Ort einbinden

Stadt Köln entwickelt "MeinungsMobil"

Verwaltungen gestalten maßgeblich den Lebensraum der Menschen in ihrer Stadt und tun dies auf ganz unterschiedliche Weise. Gleichzeitig steigt der Wunsch nach mehr Mitsprache: Menschen möchten, dass ihre Stimme gehört wird. Sie wollen ihre Bedürfnisse, Erfahrungen und Ideen einbringen, um ihre Stadt mitzugestalten – die Stadt in der sie leben, arbeiten und viel Zeit verbringen.

 MeinungsMobil Köln

In diesem Wissen setzt die Stadt Köln auf eine systematische Öffentlichkeitbeteiligung, um Bürgerinnen und Bürgern mehr Möglichkeiten zur Mitsprache und Beteiligung zu geben.

Ganz neu im Repertoire zur Beteiligung der Kölnerinnen und Kölner ist das sogenannte MeinungsMobil. Damit gibt es nun neue Möglichkeiten für aufsuchende Beteiligung vor Ort. Menschen können dort ihre Meinung einbringen, wo sie sich gerade aufhalten: Auf Plätzen, in Parks und in den Veedeln.

Dank einer breiten Auswahl an Beteiligungsformaten ist das Mobil vielfältig für alle Stufen der Beteiligung einsetzbar – von der reinen Information über Beratung bis hin zur gemeinsamen Gestaltung von Ideen.

Webcontent-Anzeige
 MeinungsMobil Köln: Abstimmungs-Bälle

Entstanden ist das MeinungsMobil in Zusammenarbeit eines interdisziplinären Teams der Stadt Köln mit Studierenden der Köln International School of Design (KISD) der TH Köln. Gearbeitet wurde nach dem Service-Design-Ansatz: Aus einer gemeinsam entwickelten Idee entstand ein Prototyp, der getestet, angepasst und umgesetzt wurde.

Zu den Funktionen des von einem E-Bike gezogenenen Mobils gehören:

  • Informationsstand mit Halterung für Flyer
  • Befestigung für Poster oder Pläne
  • Quantitative Abfragen mit Meinungsröhren und Bällen
  •  Whiteboards für Workshops und gemeinsame Co-Kreation
Webcontent-Anzeige
 MeinungsMobil Köln mit Fahrrad

Audiovisuelle Inhalte können dank eines integrierten Laptops (Convertible) ebenfalls eingebunden werden. Ein integrierter Router bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit, hybride Formate durchzuführen und beispielsweise Rednerinnen oder Redner per Livestream zuzuschalten.

Alle städtischen Dienststellen können das MeinungsMobil ausleihen und nutzen. Seinen ersten Einsatz hatte das Mobil am 28. Januar 2022 in Köln-Kalk und in der Innenstadt: Kölnerinnen und Kölner erhielten hier alle Informationen rund um die aktuell laufende Umfrage zu einem Motto für eine Stadtvision und konnten auch gleich am Stand mit den Bällen für ihren Favoriten abstimmen.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock