Webcontent-Anzeige

Mit kreativen Ideen punkten – Neue Wege im kommunalen Personalmarketing

Nachlese zu einer KGSt®-FORUMs-Veranstaltung in vier Teilen

Mit dem Beitrag der Referentin Astrid Mehrfeld "Für jedes tierische Talent den richtigen Job – Arbeitgebermarke der Stadt Baden-Baden" schließen wir unsere Nachlese zum KGSt®-FORUM 2021 ab.

 Referentin Astrid Mehrfeld auf dem KGSt®-FORUM 2021. Referentin Astrid Mehrfeld auf dem KGSt®-FORUM 2021.

Fachkräftemangel, Rentenwelle, unbesetzte Stellen … das sind die "Schreckgespenster", die insbesondere in Zeiten guter Konjunktur an die Türen der Verwaltungen klopfen. Auf Personalmessen sieht man, wie die Arbeitgeber darauf reagieren: perfekt durchgestylte Messestände, auf Personalgewinnung spezialisierte "Recuiting-Teams" und zum Teil Einstellungen "vom Fleck weg".

Baden-Baden ist ein kleiner Stadtkreis, der von attraktiven Arbeitgebern, insbesondere aus der freien Wirtschaft, umgeben ist. Daher stand die Entwicklung einer Arbeitgeber-Marke auf der Prioritätenliste weit oben. Vor allem sollte die Identitätsbildung unterstützt und und der Fokus auf die vielen Vorzüge und Möglichkeiten der Verwaltung gelenkt werden.

Folgende Gedanken stehen hinter der Arbeitgeber-Marke Stadt Baden-Baden:

Webcontent-Anzeige
 Schaukastenplakat Schaukastenplakat "Für jedes tierische Talent den richtigen Job"
  • WIR – das sind Wir Im Rathaus, ein Team mit mehr als 1 200 Mitarbeitenden.
  • WIR sind als städtische Behörde attraktive Arbeitgeberin für Auszubildende, Studierende, Berufseinsteiger, Berufserfahrene, Verwaltungsprofis und Quereinsteiger.
  • WIR als Stadtkreis mit über 55 000 Einwohnern haben abwechslungsreiche und spannende Jobs und sind mit Leib und Seele Standesamt, Stadtplanung, Stadtbibliothek, Straßenverkehr – um nur ein paar Beispiele der über 40 möglichen Einsatzbereiche zu nennen.
  • WIR haben eine Vision und gestalten Baden-Baden für unsere Bürgerinnen und Bürger zukunftsorientiert und weltoffen.
  • Und WIR nehmen das Leben und den Job mit Humor und können auch mal über uns selbst lachen.

Die Tierköpfe bringen mit, was der Stadt in der Botschaft, im Design und in der Umsetzung wichtig war: frische Farben, die Einbindung eigener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, leise Selbstironie, viele Entwicklungsmöglichkeiten und Freiraum für Kreativität in den Köpfen potenzieller Bewerberinnen und Bewerber.

Vielfalt war auch der Kompass bei der Suche nach geeigneten "Models" für die Kampagne. Es wurde auf eine gute Durchmischung von Männern und Frauen, verschiedenen Altersstufen, Vollzeit und Teilzeit und auch Kolleginnen und Kollegen mit interessanten Lebenswegen und Aufgaben geachtet. Das Ergebnis zeigt Mitarbeitende, die für ihren Job brennen und als Markenbotschafterinnen und Markenbotschafter wirken.

Webcontent-Anzeige
 Kampagnen-Motive Löwenmütter, Allespaka und Sparfüchse Kampagnen-Motive Löwenmütter, Allespaka und Sparfüchse

Die Kampagne polarisiert, aber das ist durchaus gewollt, denn so werden die "passenden Interessierten" angesprochen. Kreative Bewerbungen zeigen, dass sich die Bewerberinnen und Bewerber mit der Marke identifizieren können.

Eine Arbeitgeber-Marke ist ein Prozess, der Kreativität, Zeit und Geld beansprucht, aber jede Minute und jeder Euro ist gut investiert. Die Tierköpfe sprechen eine starke und ausdrucksvolle Sprache, die nach innen und nach außen wirkt – und genau das war das Ziel.

Lesen Sie auch die früheren Beiträge dieser Nachlese: Eine Stadt – eine Arbeitgeberin. Stadt Frankfurt am Main, Bedeutend besser. Arbeiten bei der Stadt Hamm und Bonn macht Karriere.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock