Webcontent-Anzeige

Modellprojekt Smart City Freiburg – der digitale Schlüssel zu unserer Stadt

"Wissen kompakt um 2" am 5. Mai 2022

In der letzten Websession warfen die Teilnehmenden einen Blick Richtung Freiburg. Dr. Michael Bauder berichtete über das Modellprojekt "Smart City Freiburg" und gab einen umfassenden Überblick über die aktuelle Datenstrategie. Rund 120 Teilnehmende lauschten den Freiburger Erfahrungen.

Dr. Michael Bauder, Leiter der Stabsstelle Data Science der Stadt Freiburg, stellte zunächst die Werte vor, auf denen das Smart-City-Projekt fußt: "gemeinwohlorientiert", "nachhaltig", "partizipativ", "menschenzentriert" und "wirkungsorientiert". Ein wesentliches Element der Freiburger Smart-City-Strategie ist die neue Datenplattform DATEN:RAUM:FREIBURG, die Ausgangspunkt aller Smart-City-Projekte ist. Gebündelt sollen Daten aus verschiedensten Quellen in einer Infrastruktur bereitstehen, ausgewertet werden können und zahlreiche Anwendungen ermöglichen.

Zwei Use Cases, die sich aktuell in der Prototypisierung befinden, wurden näher vorgestellt. Zum einen die "Vergabeplattform für städtische Grundstücke", die durch Echtzeitfähigkeiten und Schnittstellendefinitionen relevante Informationen für die Steuerung und Vermarktung von Grundstücksverkäufen zur Verfügung stellen soll. Zum anderen der Use Case "Live-Daten Verkehr", der das Ziel verfolgt, ein Dashboard mit Live-Daten für eine effektivere Verkehrssteuerung zu bieten, z. B. Routenoptimierungen auf stark befahrenen Verkehrsstrecken.

Die Einblicke in konkrete Smart-City-Vorhaben aus Freiburg war eine sehr spannende Erfahrung und gab vielen Teilnehmenden wertvolle Eindrücke und Ideen für eigene Projekte.

Wer die Websession verpasst hat, kann die Aufzeichnung – bis zu drei Monate nach der Ausstrahlung – nachträglich abrufen. Auch die Präsentationsfolien von Dr. Michael Bauder stehen zum Download zur Verfügung.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock