Webcontent-Anzeige

Neuer Vergleichsring Digitalisierung

Themenvielfalt der Vergleichsarbeit wird ergänzt

Haben Sie Interesse an der Ausgestaltung und Durchführung eines Vergleichsrings Digitalisierung? Dann melden Sie sich bei der KGSt!

Neulich berichtete eine ehemalige Vergleichsringteilnehmerin, dass sie Digitalisierungsverantwortliche ihrer Kommune werde. Sie solle Prozesse und Strukturen schaffen und innovative Services finden, die ihre Kommune zu einem Vorreiter des digitalen Verwaltungsmanagements machen. Das Onlinezugangsgesetz (OZG) und den OZG-Umsetzungskatalog müsse sie dabei natürlich berücksichtigen.

Die Reaktionen waren höchst unterschiedlich. Einige Anwesende beneideten die Kollegin, ein so neues und spannendes Thema entwickeln zu können. Andere hingegen bemitleideten sie mit ähnlichen Argumenten. Sie könne schließlich auf wenig bis gar nichts Vorhandenes zurückgreifen und der Erfolgsdruck sei sicher groß.

Die Geschichte ist zwar frei erfunden, könnte sich jedoch so oder ähnlich aktuell tatsächlich abspielen. Bundesweit versuchen Kommunen, die erforderlichen Schritte zur digitalen Verwaltung (und darüber hinaus) zu gehen, indem sie z. B. Digitalisierungsbeauftragte benennen oder Projektgruppen bilden. Oftmals besteht eine große Unsicherheit über den aktuellen Digitalisierungsstand der Kommune und die erforderlichen Maßnahmen zur erfolgreichen Weiterentwicklung.

Die KGSt möchte mit dem bewährten Konzept der Vergleichsringe kommunalen Digitalisierungsverantwortlichen eine praxisnahe Unterstützung bieten. In mehreren Sitzungen werden für verschiedene Themen der Digitalisierungsgrad ermittelt und gute Beispiele für Anwendungen vorgestellt. Außerdem soll diskutiert werden, wie Anwendende und Mitarbeitende bei der Digitalisierung mitgenommen werden können.

Der Vergleichsring richtet sich an Digitalisierungsverantwortliche, Digitale Lotsen, Projektgruppenleitungen etc., die den Digitalisierungsprozess in der Kommune insgesamt steuern. Themenspezifisch ist eine Ergänzung um entsprechende Spezialisten möglich. So können sich zum einen Digitalisierungsverantwortliche vernetzen und zum anderen diejenigen, die themenspezifisch für die Digitalisierung zuständig sind.

Mögliche Themen sind

  • Digitalisierung organisieren – Strategie und Kommunikation
  • MeineKommune.de – Bürgerportale und OZG-Katalog
  • Interaktiver Haushalt, Data-Warehouse, E-Payment und E-Rechnung – wie Digitalisierung das Finanzmanagement verändert 
  • Beteiligungsprozesse online – wie lässt sich die Beteiligung politischer Gremien und anderer Akteure mit digitalen Lösungen optimieren?
  • Smarte Lösungen im Außendienst
  • Mein Kollege, der Roboter – Digitalisierung im manuellen Bereich 
  • Alles neu? Personalentwicklung in digitalen Zeiten
  • G8, G9, G4.0 – Digitalisierung an Schulen
  • Mehr als Verwaltung – das Ökosystem der Digitalisierung
  • Ihre Vorschläge

Die Details werden wir ab Herbst in verschiedenen Auftaktveranstaltungen vorstellen und mit Ihnen diskutieren.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweise
Aktuelles – Megafon © Zerbor www.fotolia.com
Digitalisierung © Trueffelpix www.fotolia.com