Webcontent-Anzeige

Projekt: Digitale Prozesse im Personalmanagement

Die Entwicklungen zum Megatrend der "Digitalisierung", die nicht nur die Produkte und Leistungen, sondern speziell eine Veränderung der Prozesse mit sich bringen, beeinflussen ebenso alle Aktivitäten des Personalmanagements.

Ziel sollte es daher sein, Prozesse zeitgemäß zu gestalten, indem unter anderem der Ausbau und die Bereitstellung von E-Services forciert werden. Denn hinter den Möglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung für PM-Verantwortliche auftun, steckt ein gewaltiges Potential, um das Personalmanagement und folglich auch die verwaltungsweite Effektivität sowie Effizienz zu erhöhen.

Daher wächst die Dringlichkeit, den Digitalisierungsgrad von PM(-Prozessen) zu prüfen, zu evaluieren und nötige Anpassungen vorzunehmen.

Mit der KGSt®-Prozessbibliothek haben wir für unsere Mitglieder eine hervorragende Grundlage geschaffen, um kontinuierlich und systematisch Geschäftsprozesse zu optimieren. Mithilfe des Berichts sollen Voraussetzungen bzw. Rahmenbedingungen aufgezeigt werden, die notwendig sind und dazu beitragen, dass PM-Prozesse digitalisiert werden können. Des Weiteren sollen ausgewählte Prozesse anhand der Handlungsfelder des Personalmanagements aktualisiert werden, indem sie mit Blick auf digitale Einflüsse evaluiert und neu modelliert werden. Diese sollen dann im Nachgang in der KGSt®-Prozessbibliothek abrufbar sein.

Das Projekt soll im Januar 2019 starten und vier Arbeitsgruppensitzungen (jeweils zwei halbe Tage) umfassen.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Business People Planning Strategy Analysis Office Concept © Rawpixel.com www.fotolia.com