Webcontent-Anzeige

Schuldenmanagement

Die Verschuldung der deutschen Kommunen ist nach wie vor signifikant. Ende des dritten Quartals 2019 waren die öffentlichen Haushalte der Gemeinden und ihrer Verbände in Deutschland mit rund 129 Milliarden Euro beim nicht-öffentlichen Bereich verschuldet.

 Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände gegenüber dem nicht-öffentlichen Bereich in Deutschland. Eigene Abbildung <br>Quelle: Destatis Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände gegenüber dem nicht-öffentlichen Bereich in Deutschland. Eigene Abbildung
Quelle: Destatis

Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes Destatis belaufen sich die Kassenkredite 2019 auf rund
27 % der Gesamtverschuldung der Gemeinden und ihrer Verbände.

Stetig wachsende Herausforderungen machen ein gut konzeptioniertes Schuldenmanagement für Kommunen unabdingbar. Es beinhaltet die Steuerung und Verwaltung sämtlicher Verbindlichkeiten, welche bei den Kommunen insbesondere die Investitions- und Kassenkredite sowie die Derivate umfassen. Letztere sind vor allem für ein effizientes Zinsmanagement relevant, da durch die basisunabhängigen Geschäfte Kreditkosten gesenkt werden können.

Webcontent-Anzeige
 Quelle: Eigene Darstellung Eigene Abbildung

Um den Finanzmittelbedarf der Kommune aktuell und zukünftig decken zu können, müssen Entscheidungen über die Aufnahme und Tilgung von Verbindlichkeiten getroffen werden. Dabei sind sinnvolle Umschuldungsmaßnahmen, Finanzierungsrisiken und das aktuelle Marktfeld zu berücksichtigen.

Die KGSt empfiehlt diesbezüglich in sieben Schritten vorzugehen (siehe Abbildung). Durch konstante Wiederholung der einzelnen Schritte des Portfoliomanagements wird der Prozess des Schuldenmanagements effizient gesteuert.

Für das Management eines Schuldenportfolios und das kreditbezogene Berichtswesen können Kennzahlen eingesetzt werden. Der KGSt®-Bericht 12/2019 stellt hierfür ein praxistaugliches Kennzahlenset vor, das aus 16 Kennzahlen besteht, die drei Analysebereichen zugeordnet werden: Kennzahlen zur Finanzlage, zum Management eines Schuldenportfolios und zum Risikomanagement.

Webcontent-Anzeige
 Eigene Abbildung (KGSt®-Bericht 12/2019) Eigene Abbildung (KGSt®-Bericht 12/2019)

 

Webcontent-Anzeige

Literatur/Aufsätze

  • Schindler, T.: Kommunalfinanzierung - Stadt und Sparkasse gehören zusammen. In: Sparkassenzeitung Nr. 21/2016, Jg. 79, S. 6
  • Zoubek, H.: Moderne Finanzierungsstrategien im Gefüge kommunaler Finanzverfassungen. Beispiele – Gesetzgebungsvorschläge. Universitätsverlag Osnabrück 2011
  • Sperl, R.: Rechtliche Rahmenbedingungen für kommunales Schuldenmanagement. In: Frischmuth, B.; Bals, H. (Hrsg.): Kommunales Schuldenmanagement - Auf dem Weg zu mehr Effizienz. Deutscher Städtetag, Köln 2007, S. 26-46
Bildnachweis: business planning and business investment concept © apinan www.fotolia.com