Webcontent-Anzeige

Single digital gateway

Verordnung über ein zentrales digitales Zugangstor tritt in Kraft

Die EU-Verordnung über ein zentrales digitales Zugangstor (Single digital gateway) wird in Kürze rechtskräftig. Ziel ist der bessere Online-Zugang zu Informationen und Verfahren in der ganzen EU.

Anfang Oktober wurde die Verordnung vom Rat und vom Europäischen Parlament unterschrieben. Der unterzeichnete Text wird im EU-Amtsblatt veröffentlicht und kurz nach der Veröffentlichung in Kraft.

Über ein Online-Portal sollen Einzelpersonen und Unternehmen Zutritt zu Informationen und Verfahren sowie zu Hilfs- und Problemlösungsdiensten der Mitgliedstaaten erhalten. Das zentrale Zugangstor wird den bestehenden Namen "Ihr Europa" verwenden.

Es wird eine Reihe von Netzen und Diensten verknüpfen, die auf nationaler und Unionsebene eingerichtet wurden, um grenzüberschreitende Tätigkeiten zu unterstützen. Grundlegende Verwaltungsverfahren, etwa die Beantragung eines Wohnsitznachweises, von Studienbeihilfen und -darlehen, die Anerkennung akademischer Titel, die Beantragung einer Europäischen Krankenversicherungskarte, die Zulassung eines Kraftfahrzeugs, die Inanspruchnahme von Rentenleistungen oder die Registrierung von Arbeitnehmern in den Renten- und Krankenversicherungssystemen werden sowohl für nationale als auch für grenzüberschreitende Nutzer online verfügbar sein.

Das neue Zugangstor wird dazu beitragen, den Verwaltungsaufwand zu verringern. Generell folgt das zentrale digitale Zugangstor dem "Grundsatz der einmaligen Erfassung", was bedeutet, dass Einzelpersonen und Unternehmen die gleichen Auskünfte gegenüber den öffentlichen Verwaltungen nur einmal abgeben müssen.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com